Photo: Sean Daigle

Die aus Texas stammende, siebenköpfige IndiePop Band Wild Child veröffentlicht heute ihr viertes Studioalbum „Expectations“.

Basierend auf dem Wunsch, den Arbeits- und Aufnahmeprozess für dieses neue Album radikal umzugestalten, hat die in Austin lebende Band ihre Instrumente eingepackt und unzählige Meilen zurückgelegt, um an verschiedenen Orten mit ganz unterschiedlichen Produzenten zu arbeiten.

Die Reise der Band führte vom norwegischen Tromsø, wo das Nordlicht so umwerfend ist wie an kaum einem anderen Ort der Welt, und wo sie mit Chris Walla (Ex-Death Cab For Cutie) arbeiteten, bis in eine heruntergekommene Lagerhalle am Rand von Philadelphia, wo Scott McMicken (Dr. Dog) nicht nur hinter den Reglern saß, sondern auch als Bassist bei den Aufnahmen mitwirkte. Weiter ging’s nach Wimberley in Texas, genauer gesagt ins Elternhaus von Kelsey Wilson, wo Matthew Logan Vasquez (Delta Spirit) nun ein temporäres Studio errichtet hatte. Außerdem an den Aufnahmen beteiligt waren Chris Boosahda (Shakey Graves), der bei Atlantic Records unter Vertrag stehende Max Frost sowie der Grammy-Gewinner Adrian Quesada (Groupo Fantasma, Brown Sabbath, Spanish Gold).

Das Ergebnis dieser langen Aufnahme-Tour – „Expectations“ – ist ein sehr vielschichtiges und dynamisches Album, das trotzdem in sich schlüssig und aus einem Guss klingt.
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


 
 
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 
 
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.