Die französisch-israelische Singer/Songwriterin Yael Naim schlägt mit ihrem vierten Album „Nightsongs“ einen Richtungswechsel ihres Sounds ein, hin zu einem dunkleren, reflektierteren Ansatz.

Der Verlust ihres Vaters und die Geburt ihres zweiten Kindes sind nun die beiden großen Themen ihres neuen Albums. Sie haben eine Zeit der Selbstfindung bei Yael ausgelöst und damit auch ihre Herangehensweise ans Songwriting veränderte. Die intime Produktion und ihre ätherische Stimme verbinden sich zu Songs voller ungeschminkter Emotionen, die an die Atmosphäre von Agnes Obel und die ruhigeren Momente von St. Vincent erinnern.
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.