Beiträge

Tracklist

Otis Redding “That’s How Strong My Love Is” (1965)
Otis Redding “Fa-Fa-Fa-Fa-Fa (Sad Song)” (1966)
The Lover Kool Dee & DJ Freeze “The Crew (Is in the House)” (1988)
Nine “Whutcha Want?” (1994)
Otis Redding “(Sittin’ On) The Dock of the Bay” (1968)
DBL Crew “Bust It” (1986)
Inspectah Deck “R.E.C. Room” (1999)
Kenny Dope f. Shaggy “Gunshot” (1992)
Positive K “Ain’t No Crime (K-Def Mix)” (1993)
Otis Redding “Scratch My Back” (1966)
3rd Bass “Come In” (1991)
Yo-Yo “It’s a Long Way Home” (1992)
Nubian Crackers “Two For the Time (Symphonic Cracker Mix)” (1992)
Marley Marl f. Masta Ace, Craig G, Kool G Rap & Big Daddy Kane “The Symphony” (1988)
Masta Ace “Four Minus Three” (1990)
Otis Redding “Hard To Handle” (1968)
Pitch Black “What U Gonna Do” (2006)
Truck Turner f. Big Pun, Kool G Rap & KRS-One “Symphony 2000” (1999)
Big L “Freestyle”
Frankie Cutlass “The Cypher Part III” (1997)
DJ Muggs vs. GZA “Smothered Mate (Remix)” (2005)
Capleton f. Method Man “Wings of the Morning (Dynamik Duo Mix)” (1995)
EPMD “The Steve Martin” (1988)
Otis Redding “Let Me Come on Home” (1967)
Lord Finesse “Hip 2 Da Game” (1995)
Originoo Gunn Clappaz “Gunn Clapp” (1996)
Das EFX “Dums Dums” (1992)
Otis Redding “The Happy Song (Dum-Dum)” (1968)
The Genius “Phony As You Wanna Be” (1991)
Grand Puba “360 (What Goes Around)” (1992)
House of Pain “Jump Around (Pete Rock Remix)” (1992)
Wu-Tang Clan “Protect Ya Neck (The Jump Off)” (2000)
Lords of the Underground f. Sah-B “Flow On (New Symphony)” (1993)
Otis Redding & Carla Thomas “Tramp” (1967)
CB4 “Sweat of My Balls” (1993)
Otis Redding “Wonderful World (DJ Twister Edit)”
Otis Redding “Respect” (1965)

 

 

 

Otis Redding - Dock Of The Bay Sessions - die letzten Aufnahmen des "King of Soul" zum ersten Mal auf einem Album! // full Album stream
 
Im Jahr 1967 befand sich Otis Redding auf dem Gipfel der Popwelt, nachdem er eine Performance auf dem Monterey Pop Festival abgeliefert hatte, die seiner Karriere den entscheidenden Schub gegeben hatte.

Als er im Herbst jenes Jahres nach Memphis zurückkehrte, begann er im Studio für sein nächstes Album unterschiedliche musikalische Einflüsse zu erkunden, die für seine Musik und seine Karriere eine Evolution bedeutet hätten. Tragischerweise wurden diese Sessions nach nur wenigen Wochen jäh unterbrochen, als er bei einem Flugzeugunglück am 10. Dezember 1967 ums Leben kam. Seine Vision für das Album blieb unvollendet.

Obwohl man nie definitiv wissen wird, wie sein nächstes Album geklungen hätte, zeigt die Sammlung „Dock Of The Bay Sessions“ zum ersten Mal, wie sie hätte werden können:
 

 

 

 

 

Am 22. November 1967 nahm OTIS REDDING seinen größten Hit „(Sittin‘ On) The Dock Of The Bay“  auf.
Heute vor 50 Jahren wurde der Song veröffentlicht und wurde der einzige Hit, den OTIS REDDING sowohl in den R’n’B- als auch in den Pop-Charts auf Position 1 platzieren konnte.

Doch das Schicksal wollte es, dass OTIS REDDING dies nicht mehr erleben durfte:
Er kam vier Wochen vor der Veröffentlichung bei einem Flugzeugunglück ums Leben.

Heute gehört der Song mit der charakteristischen, gepfiffenen Melodie am Ende zu den bekanntesten und beliebtesten Songs der Musikgeschichte und zur Säule des bahnbrechenden Recording-Katalogs von OTIS REDDINGs:
 

 

 
Zum Jubiläum gibt es den Song als goldfarbene Vinyl-7“-Single und eine 7 LP-Box mit den Original-Mono-Mixen aller Studioalben:
 
Happy Birthday! Die Soul-Hymne "(Sittin' On) The Dock Of The Bay" wird 50!

 

Photocredit: Atlantic Records

Photocredit: Atlantic Records

Vor fast genau 50 Jahren wurde eines der wichtigsten Alben der Musikgeschichte veröffentlicht: Otis Reddings „Otis Blue: Otis Redding Sings Soul“. Ein unglaubliches, völlig zeitloses Album von einem leider viel zu früh von uns gegangenen Gesangsgenies und ein „must-have“ in jeder guten Musik-Sammlung.
Weiterlesen