Beiträge

TRACKLIST:
Dynamiq – AITF Intro
Davido – Skelewu (Major Lazer x Wiwek Remix)
Skales – Shake Body
Wizkid – Show Me De Money
Fuse ODG feat. Sean Paul – Dangerous Love
Fuse ODG – Antenna
Major Notes – 419 Riddim
Heavy K feat. 2 Bad, Prince Raven – Katalina
DJ Djeff Afrozilla feat. Nacobeta, Agre G & Game Wala – Mwangole
DJ Malvado feat. Eddy Tussa – Zenze
Yuri Da Cunha feat. DJ Malvado – Atchu Tchutcha
Fuse ODG – Azonto (Major Lazer Dubplate)
Sarkodie feat. Fuse ODG – Down On One
Shatta Wale – Dancehall King (Bandana)
2Face Idibia & Machel Montano – Go
Timaya feat. Machel Montano & Sean Paul – Bum Bum Remix
J. Martins feat. DJ Arafat – Touchin Body
P Squaree – Alingo
Maleek Berry – Carnival
Wande Coal – Rotate
KCee feat. Wizkid – Pull Over
KCee – Hakuna Matata
Mavins – Dorobucci
Toofan – Gweta
Toofan feat. DJ Arafat – Apero (Remix)
Mic Flammerz – Plingo
Fally Ipupa feat. Krys – Sexy Dance
Wande Coal – Baby Hello
Afro Panico – Matimba
Team Distant – Erongo
Gazza – Tufike Apa
Mafikizolo feat. May D – Happiness
Heavy K feat. Mpumi & Revolution – Wena
Davido & Mafikizolo – Tchelete
Uhuru feat. Mafikizolo – Khona
Busy Signal – Bowyah (Khona Freestyle)
Olamide – Eleda Mi
Bracket – Mama Africa
Ruff Smooth – I Wanna Be
Wizkid feat. L.A.X. – Ginger
Fuse ODG feat. Angel – T.I.N.A.
Timaya – Sanko
Flavour feat. Asem & Stone – Ashawo Remix
Fuse ODG – Million Pound Girl
Pelli – Untop
Burna Boy – Don Gorgon
Maleek Berry feat. Wizkid – The Matter
Joey B – Tonga
Stay Jay feat. Guru – S3 Aba
Sarkodie feat. Castro – Adonai (Remix)
Dynamiq – Umeanguka (Major Lazer Dub)
Davido – Aye
Diamond Platinumz feat. Davido – Number One Remix
Eddy Kenzo – Leka Nzine (Sitya Loss)
OC – Ukweli
P-Square – Taste The Money (Testimony)
Tiwa Savage feat. Don Jazzy – Eminado
Sauti Sol – Sura Yako

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

 

Aus einer abgelegenen Region im Nordwesten von Benin kommt die siebenköpfige STAR FEMININE BAND, eine Gruppe junger Mädchen im Alter zwischen neun und fünfzehn Jahren, die frech, unbeschwert und voller Energie Genres wie Garage-Rock, Pop und traditionelle Songs ihrer Heimat durcheinanderwirbeln.

FEMME AFRICAINE ist die zweite Single inklusive Video aus ihrem selbstbetitelten Debütalbum (VÖ 13.11.2020):
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

 

© Laura Marie Cieplik

LOUS (Anagramm für SOUL) lebt in Brüssel, ist im Kongo geboren und in Ruanda und Belgien aufgewachsen. Neben ihrer Liebe zur Musik feiert sie aktuell als Model Erfolge mit Kampagnen für Labels wie Louis Vuitton oder Chloé. Sie ist das Gesicht der Belgischen BLM-Bewegung, sie steht für Kreativität und Empowerment und das Bestreben, seine Träume und sein Leben selbst in die Hand zu nehmen.

Ihre Eltern hörten kongolesische Künstler wie Koffi Olomide und Papa Wemba, aber auch Mozart, Beethoven und Vivaldi. Als Teenager tauchte Lous dann in System of a Down und Korn ein – aber auch in die Musik von James Blake und FKA twigs. Die Favoriten ihrer Mutter waren legendäre Sängerinnen und Sänger wie Etta James, Aretha Franklin oder Bob Marley.

Nach ihrer Schulzeit in Brüssel und trotz ihrer herausragenden naturwissenschaftlichen Begabung entdeckte sie eine Sehnsucht danach, sich selbst Ausdruck zu verschaffen und anderswo nach Antworten zu suchen.

„Ich glaube, ohne Kunst wäre ich tot. Und ohne Musik wäre ich nur zur Hälfte lebendig.“

Das Verfolgen einer Karriere als Musikerin hat für sie Phasen der Obdachlosigkeit, Depression und kurze Episoden als Drogendealerin bedeutet.

„Ich habe zweimal meine Wohnung verloren. Ich habe auf der Straße gelebt, bin krank geworden, habe mein Leben auf die furchtbarste Art und Weise verbracht. Ich habe einfach keine Balance gefunden.“

LOUS hat ihr ganzes Leben in die Musik gesteckt und ihr Debütalbum GORE ist ein aus zehn Tracks gewobenes Phänomen, das komplett auf französisch ist und von dem Spanier El Guincho produziert wurde, der schon mit Flamenco-Popstar Rosalía an ihrem Grammy-dekorierten Album „El Mal Querer“ gearbeitet hat.

Mit El Guincho hat LOUS ein zeitloses Album kreiert, das ihrer einzigartigen Identität als Persönlichkeit und Künstlerin gerecht wird. Ihre kongolesischen Rumba-Rhythmen funktionieren perfekt mit El Guinchos lateinamerikanischem Erbe.
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden