In seinem kommenden Album “With Love, From Berlin” (VÖ 25.01.2019) geht es Daniel Haaksman darum, hörbar zu machen, wie sich Berlin in den letzten Jahren zu einer internationaleren Stadt entwickelt hat. Das Album reflektiert musikalisch und inhaltlich über Berlin als Sehnsuchtsort für internationale Künstler und Reisende und featured zahlreiche Kooperationen mit in Berlin lebenden Musikern und Sängern aus der ganzen Welt.

Im ersten Video zu ‘La Añoranza’ sieht man die mexikanische DJane und Sängerin Coco Maria unterwegs auf den sommerlichen Straßen von Berlin, dabei geht es von Mitte über den Mexikoplatz zum Klunkerkranich:

 

 

 

‘You Don’t Know’ folgt auf Loyle Carners Comeback Single ‘Ottolenghi’.

Das Video zum neuen Song zeigt Loyle’s Mutter Jean auf einer Reihe von Dates, bei denen er selbst in diversen Rollen omnipräsent ist.
Mit dabei sind außerdem sein bester Freund und MC Rebel Kleff sowie der Rastafari-Poet Benjamin Zephaniah in einer Gastrolle:
 

 

 

Am 25.01.19 erscheint zum 25 jährigen Bandjubiläum von Skunk Anansie das Livealbum “25LIVE@25”, daraus feiert nun ‘Hedonism’ seine Videopremiere:
 

 

 

 

 

 

Amilli – R’n’B mitten aus dem Herzen des Ruhrgebiets:
 


 
 

Sehr schön animiertes neues Video von Samy Deluxe:
 

Besser zu spät als nie!
Dieses Video wurde von Jacky&Hide in liebe- und mühevoller Arbeit zehn Monate lang gezeichnet und bearbeitet.
Ein sehr großartiges Low Budget Kunst Projekt was zeitgleich mit dem Unplugged Release fertig wurde und deshalb erst jetzt kommt!
Ich hoffe ihr genießt es trotzdem:)
Der Baus

 

 
 

 
 

YOU TELL ME ist das neue musikalische Projekt von Sarah Hayes und Peter Brewis.
Sie trafen sich bei einer Feier zu Kate Bushs Musik und schreiben und nehmen seitdem neue Songs zwischen Glasgow und Sunderland auf.

Als eine Hälfte der Band Field Music verfeinert Peter Brewis seit fast fünfzehn Jahren sein Handwerk des Pop-Songwritings, während Sarah Hayes in ihrem Solo-Werk zeitgenössische Folklore und mit ihrer Band Admiral Fallow die Welt des Indie-Pop erforscht.

Hier ist ihr gemeinsames selbstbetiteltes Debütalbum:
 


 

 
 

LAFAWNDAH kündigt ihr Debüt Album für den 22. März 2019 mit einer ersten tollen Album Single und einem extravaganten Album Cover an:
 


 
 

Eine echte Entdeckung!

Nach Gastauftritten bei Deutschrap-Größen wie seinem Mentor Samy Deluxe, den Beginnern oder Curse wagt Newcomer-Rapper Horst Wegener nun den nächsten Schritt: Als vielschichtiger Musiker vereint er das Beste aus progressivem, zeitgemäßem HipHop, einer Vorliebe für organische Instrumente und zwischenmenschlichem Tiefgang. Der 21-jährige füllt damit den Raum zwischen Rap, Jazz, Soul und Pop in der deutschen Musiklandschaft: Mitten in der familiären, pulsierenden Szene Wuppertals verankert und gefördert durch die Hamburger KunstWerkStadt, ist die Debüt-EP “Mein Name ist Horst” ein intimer Einblick in sein Innenleben, geprägt von persönlicher Reflektion, Gesellschaftskritik und dem künstlerischen Umfeld seiner Heimatstadt.
– aus dem Pressetext von Julius Krämer

 


 


 
 

Der ursprünglich aus London stammende Singer/Songwriter MARK PETERS lebt mittlerweile in Wien und präsentiert Ende Januar 2019 seine neue EP “The Sum Of All Parts” bevor er mit Band auf eine Europa Tournee aufbrechen wird.

Bereits jetzt ist das Video zum Titeltrack erschienen:
 


 
TOURDATEN:

Wed 16.01. (solo) Burg Henneberg, Hamburg (DE)
Thu 17.01. (solo) Grolsch Song Night @ Lagerhaus, Osnabrück (DE)
Fri 18.01. (solo) Kulturwerk, Nienburg (DE)
Sat 19.01. (solo) Irish Pub, Jena (DE)
Sun 20.01. (solo) KaffeeSatz, Chemnitz (DE)
Tue 22.01. (solo) Green Island, Zeitz (DE)
Wed 23.01. (solo) Fango, Cottbus (DE)
Thu 24.01. (solo) Schokofabrik, Bayreuth (DE)
Sat 26.01. (solo) Impuls Festival, Passau (DE)
Sun 27.01. (band) Böllerbauer, Haag (AT)
Mon 28.01. (band) Fluc, Wien (AT)
Tue 29.01. (band) Wohnzimmerkonzert, Linz (AT)
Wed 30.01. (band) Wohnzimmer, Klagenfurt (AT)
Thu 31.01. (band) Anziehbar, Dornbirn (AT)
Fri 01.02. (band) K9, Konstanz (DE)
Sat 02.02. (band) FACES @ Design Hotel Legeré, Bielefeld (DE)
Mon 04.02. (band) Umbaubar, Oldenburg (DE)
Tue 05.02. (band) Freundlich + Kompetent, Hamburg (DE)
Wed 06.02. (band) Q, Marburg (DE)
Thu 07.02. (band) Shakespeare Pub, Herdecke (DE)
Fri 08.02. (band) Sham Rock, Potsdam (DE)
Sat 09.02. (band) Füchsen, Erfurt (DE)
Mon 11.02. (band) Live Club, Bamberg (DE)
Wed 13.02. (band) Mal’s Scheune, Wiesenburg (DE)
Thu 14.02. (band) ArtLiners, Berlin (DE)
Fri 15.02. (band) Altes Ewerk, Blankenburg (DE)
Sat 16.02. (band) Hafen 2, Offenbach (DE)
Sun 17.02. (band) Altes Spital, Viechtach (DE)
Mon 18.02. (solo) Schick und Schön, Mainz (DE)
Tue 19.02. (solo) Viertelbar, Wuppertal (DE)
Wed 20.02. (solo) Lichtung, Köln (DE)
Thu 21.02. (solo) Café Zimt und Zucker, Saarbrücken (DE)
Fri 22.02. (solo) Schloßcafe, Tübingen (DE)
Sat 23.02. (solo) Salon Schmitts, Kaiserslautern (DE)
Mon 25.02. (solo) Fox Bar, Munich (DE)
Wed 27.02. (solo) Galao, Stuttgart (DE)
Thu 28.02. (solo) Rock Story, St. Gallen (CH)
Fri 01.03. (solo) Jenseits im Viadukt, Zürich (CH)

 

 

 

 

Nach ‘Comme Si’ letzte Woche ist das Video zu ‘Girlfriend’ nun ebenso live wie die beiden weiteren Tracks ‘5 Dollars’ und ‘Doesn’t Matter’, die von Christine and the Queens für Youtube in den Capitol Records Studios gefilmt wurden:
 


 

 

 

 

 

 

Cool!

Tango Hustle – Cover By Dj Marrrtin
out on Stereophonk Records
Originally Played and Composed by The Kaygees
videos taken from :
-Rocksteady History, style wars, bronx history, Dream city, Miami Breakdance classic
peace and respect to all the originators
Dj Marrrtin

 

 

Tyler Daley & KonnyKon aka Children of Zeus, die mit ihrem Debütalbum “Travel Light” letztes Jahr ein SOULGURU Album des Jahres ablieferten, haben mit “The Winter Tape”  noch ein kostenloses Album hinterhergeschoben. Danke dafür!
 

 

 

Friska Viljor 2018 by Dennis Dirksen

Wie bereits beim Überraschungsauftritt auf dem letztjährigen Reeperbahn Festival klar wurde, schlagen Friska Viljor auf “Broken” dieses mal andere Töne an, als man es von ihnen gewohnt war. Grund dafür ist eine tiefgreifende Lebens- und Sinnkrise von Sänger Joakim Svenigsson, ausgelöst durch die Trennung von seiner Lebenspartnerin und dem dadurch folgenden Auseinanderbrechen seiner Familie. Dies führte dazu, dass Sveningsson im freien Fall in die Krise stürzte, die auch fast das Ende der Band bedeutet hätte.

Dementsprechend düster fällt “Broken” aus. Die Reihenfolge der Songs stellt dabei auch den chronologischen Ablauf der gesamten Krise dar. Von den ersten Zweifeln über den dumpfen Schock, die Selbstzweifel, die Trauer und das Vermissen, flankiert von persönlichen Abstürzen. Dies alles wird in einer derart intimen Weise dargestellt, dass das Hören von “Broken” einem Blick in die Seele von Sveningsson gleicht. Einige der tieftraurigen Songs auf dem Album sind alles andere als leichte Kost. Es lohnt sich aber, sich auf “Broken” einzulassen, denn schon nach kurzer Zeit entfaltet sich ein ganz eigener, dunkler Kosmos, der einen in seinen Bann zieht. “Broken” ist das stärkste Album der Band seit Jahren, wenn nicht sogar das stärkste ihrer Karriere.

Der bereits als Vorab-Single veröffentlichte Album-Opener ‘Unless You Love Me’, scheint dem ersten Eindruck nach überraschend positiv zu sein – eine herrlich unprätentiöse wie auch eingängige Indierock-Nummer, die Assoziationen zu den frühen Weezer, Nada Surf oder den schwedischen Indie-/Punk-Ikonen Bob Hund hervorruft. Beschäftigt man sich jedoch mit dem Text, wird schnell klar, dass es, wie so oft bei Friska Viljor, eine zweite Ebene gibt und sich hinter der lieblichen Melodie ein deutlich ernsterer Text verbirgt. So singt Sveningsson: „I am not in love with you If you are not in love with me so I want to break up!“
 


 

 

 
 
Bei folgenden Daten sind Friska Vlijor live zu erleben:

 

 

Nach ununterbrochenen Welttourneen als bekannter Violinist der erfolgreichen Band Nahko and Medicine for the People nutzt Tim Snider die Tour Pause der Band, um selbst auf Tour zu gehen und dabei seine neue EP Vol. 1 – #Humanity zu präsentieren:
 


 

 

 
Tourdaten:

Di 15.01. Ludwigs Bar | Nürnberg (DE)
Mi 16.01. Viertelbar | Wuppertal (DE)
Do 17.01. Artliners | Berlin (DE)
Sa 19.01. Ølluminati | Viborg (DK)
Mo 21.01. Kaffeesatz | Chemnitz (DE)
Di 22.01. Kupfersaal | Leipzig (DE)
Mi 23.01. Apex | Göttingen (DE)
Do 24.01. Konrad Cafe | Luxemburg (LUX)
Fr 25.01. Pink | Dormagen (DE)
Sa 26.01. Galao | Stuttgart (DE)
So 27.01. Hafen 2 | Offenbach (DE)
Mo 28.01. Tonfink | Lübeck (DE)
Di 29.01. Freundlich und Kompetent | Hamburg (DE)
Mi 30.01. Altes Spital | Viechtach (DE)
Do 31.01. Bar Gabanyi | München (DE)
Fr 01.02. tba | Wien (AT)
Sa 02.02. Röda | Steyr (AT)
Mo 04.02. Schauspielhaus | Bergneustadt (DE)
Di 05.02. Musigbistrot | Bern (CH)
Mi 06.02. Klangkultur | Davos (CH)
Do 07.02. CULT | Scuol (CH)
Fr 08.02. Kulturpunkt | Flawil (CH)
Sa 09.02. Franks Bodega | Großkarlbach (DE)