Beiträge

Joplyn by Paula Nietner

Für ihre neueste Single ‚SEVERA“ (Daughter of Fate)‘ kombiniert die junge Songschreiberin, Produzentin und Sängerin aus Berlin mit deutschen, vietnamesischen und kanadischen Wurzeln JOPLYN auf spannende Art und Weise ‘Berlin Club Beats’, analoge Synths und schräge Arrangements mit ethnischen Fado-Vocal-Samples und ihrer eigenen Stimme.

‚SEVERA“ (Daughter of Fate)‘ ist eine Hommage an die portugiesische Sängerin und Gitarristin Maria Severa, von der man behauptet, die allererste Fado-Sängerin gewesen zu sein. Ihr Einfluss war von größter Bedeutung für die Schaffung dieses Genres. Die Anfänge des Fado lassen sich in Lissabon, Portugal bis in die 1820er Jahre zurückverfolgen, haben aber wahrscheinlich einen viel früheren Ursprung. Lyrisch erzählen diese oft vom Leben der Armen, ausgedrückt in von Schicksal und Melancholie geprägten Texten. Bis heute ist der Fado ein fester Bestandteil der portugiesischen Tradition und Identität geblieben.

JOPLYN ist vom dauerhaften Einfluss von Maria Severa auf die portugiesische Kunst und Kultur fasziniert und hofft, dass sie auch für kommende Generationen noch eine Quelle der Inspiration bleibt. Man hat den Eindruck, dass der Geist von Maria Severa noch immer über die Gassen von Lissabon schwebt und denen, die danach suchen, neue Inspiration und Kreativität verleiht – „Now every street echoes your name. Mythical woman. The Daughter of Fate.”
 
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


#JOPLYN #DEEPHOUSE #ELECTRONIC #JOPLYNBERLIN

 

 

 

Pünktlich zum zehnjährigen Band-Bestehen meldet sich die europaweit bekannte, neunköpfige World-, Afrobeat- und Jazz-Brass-Formation BALAPHONICS mit einem Spätsommer World-Music-Highlight zurück:
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

 

GLORY combines hip-hop with a swirl of South African influences, including Amapiano, jazz and deep house. It’s the perfect bed for both artists’ contrasting styles; God Know’s light-footed flow fits well on the jumpy club rhythms and Senita’s room-filling, almost euphoric vocals were purpose-built for the SA club energy“
– Complex

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden


 

“GLORY means to bring honour. It means having the courage to risk it all. It means not blinking first. To take advantage of everything that has ever been taken for granted.
To find the places where we have abandoned ourselves. To accept that you’ll get punched in the face and smile while your nose bleeds, knowing that we never fight for victory. We fight from victory. And so we give honour to the people who give us joy. Unapologetically black, Irish, diasporan, complex, fluid, and grounded. Glory is not a feeling, not ego worship, not insecurity. A lifestyle of praise and truth. Excellence, honour, praise, celebration, power, respect, integrity, purpose.
This is what it means to walk in the Knowledge of God. GLORY.”
– God Knows