Beiträge

Heute spielt die wundervolle Akua Naru im Stuttgarter Club Cann.

Für alle, die nicht dabei sein können, gibt es hier ein Konzertvideo von ihrem Konzert am Donauinselfest 2017.

Enjoy!

 

 

J.Lamotta すずめ mit Live-Beatset und Gesang bei "Beats on Road" (Video)
 
Die zweite Folge der vierten “Beats on Road”-Staffel, die diesmal die bei Jakarta Records unter Vertrag stehende Musikerin J.Lamotta すずめ featured, geht mit drei absoluten Premieren an den Start: Erstmalig bringt eine Künstlerin in ihrem Set in der Berliner U-Bahn selbstproduzierte, live performte Beats und Gesang zusammen. J.Lamotta すずめ ist zudem die erste weibliche Musikerin, die bei der beliebten YouTube-Serie zu Gast ist – die sehr männerdominierte Beat- und HipHop-Szene spiegelte sich bisher auch im Line-Up des Formats wieder. Und: Als erster bei “Beats on Road” beteiligter Artist bekam die Musikerin zudem Standing Ovations in der U-Bahn. Ihr Live-Beatset könnt ihr euch ab sofort hier ansehen:
 

 

 

 

 

 

 

Das neueste Video aus J.Lamotta すずめ’s überragenden Debütalbum „Conscious Tree“:
 

 

 

 

TOUR DATES / SUMMER 2018:
May 30th – Bar 1000, Berlin
June 2nd – Stream Festival Linz, Austria
June 9th – Maze Club, Berlin
June 14th – Milla Club, Munich
June 15th – Kino Ebensee, Ebensee
June 16th – Tübingen Human Rights Week – Haagtorplatz
Jun 17th – Hafen 2, Offenbach
Jun 18th – Faust, Hannover
Jun 19th – TamTam Records, Aachen
June 20th – Sonderbar, Coburg
June 21th – Kukoon, Bremen
June 22th – Scala Adorf, Chemnitz ,
June 23rd – Daschbau, Innsbruck, Austria
July 6th – Splash festival
July 14th – Jenseits IM VIADUKT , Zurich

 

 

 

Nachdem die First Lady of Global HipHop mit „The Blackest Joy“ wieder ein herausragendes Album veröffentlicht hat, kommt sie nach andauernden Tourens durch die ganze Welt endlich wieder nach Deutschland!

Der Beginn ist das heutige Releasekonzert im Kölner Artheater, danach kommt sie am 20. Mai nach Bremen und am 22. Mai nach Hamburg.

Im Oktober und November folgen weitere Termine. Tickets gibt es hier

und hier einen kleinen Appetizer von der letztjährigen Tour:
 


#theblackestjoy #thewayisalwaysforward #akuanaru
 

 

 

Trotz andauernden Tourens auf der ganzen Welt, hat es die Aktivistin und Künstlerin Akua Naru geschafft, ihr drittes Album “The Blackest Joy”  aufzunehmen, das heute seinen Releaseday feiert.

Die Zusammenarbeit mit einer Vielzahl von Künstlern und Musikern aus der ganzen Welt ermöglichte es der First Lady of Global HipHop unterschiedliche Kulturen, Sprachen und Erfahrungen in diesem Werk zu vereinigen, und so wieder ein herausragendes Album abzuliefern.

Es war wichtig andere Menschen einzuladen um beim Erzählen meiner Geschichte zu helfen. Ich wollte andere Sprachen hören und einige meiner engsten Freundinnen sprachen, Sesotho und Swahili und das war für mich von großer Bedeutung. Als jemand, der sich als Pan-Afrikanerin bezeichnet, ist es mir wichtig, dies in meine Arbeit zu integrieren.

 
Sowohl Mulatu Astatke, der Gründer des Ethio-Jazz, als auch Ugandas Eco-Artist und stimmliches Kraftpaket Sandra Suubi sind Mitwirkende auf diesem Album. Ebenso wie der vierfach Grammy Award  nominierte Künstler Eric Benét.

Dass Akua Naru, als eine der besten Repräsentantinnen der Modern Black Culture anzusehen ist, beweisen die exquisiten Visuals, die dieses Projekt begleiten – beginnend mit dem Album Artwork des nigerianisch/kanadischen Künstlers Oluseye, hin zu den faszinierenden Musikvideos zu ‘My Mother s Daughter’  und ‘Made It’:
 

 

 

 

 

 


#theblackestjoy #thewayisalwaysforward #akuanaru
 

Diese Acoustic Live Session des hawaianischen Reggae-Sängers Mike Love ist aus dem Jahr 2013 und hat auf Youtube schon über 13 Mio Views!

Wenn man sich das Video angesehen hat, weiss man auch warum.

Mit Gitarre und Loop-Maschine, nur begleitet von einem Percussionisten, performt er seinen Song ‘Permanent Holiday’  auf unvergleichliche und intensive Art und Weise.

Awesome!
 

 

 

 

 

gefunden im HouseOfReggae

 

Das neueste Release aus dem Hause SVAHA SOUND RECORDS überzeugt mit modernem Reggae und Dub auf ganzer Linie:
 


 
 

Tracklist:

01. Ancient Astronauts_All Of The Things You Do (Forces Of Nature Dub)_Switchstance Recordings
02. Ancient Astronauts_All Of The Things You Do (Deela Refix)_Switchstance Recordings
03. Beenie Man_Romie (Deela Refix)_Deela Bandcamp
04. Roots Manuva_Like A Drum (Instrumental)_Big Dada Recordings
05. Roots Manuva_Like A Drum_Big Dada Recordings
06. Goomar_Bloody Zalla_The French Touch Connection
07. Tropkillaz_Dopeman Please_https://@tropkillaz
08. Dday One_Towards The Roar_Content (L)abel
09. Dilated Peoples_Work The Angles_ABB Records
10. Mos Def_Napoleon Dynamite_Geffen Records
11. Zavala_Return of the Agenda (Instrumental)_Fieldwerk Records
12. Dex RiffRaff McGriff_Bronto Love_http://dexriffraffmcgriff.bandcamp.com
13. LoopMaffia_Cheech & Chong_Cold Busted
14. Marco Polo_Wrong One feat. Wordsworth_Rawkus/Soulspazm Records
15. Zamali_Fast Move feat. Mr. Critical_Butter Music
16. Amon Tobin_4 Ton Mantis_Ninja Tune
17. Copycat_Now Ear Dis_Listen Like Thieves Records
18. Rodney P_Live Up_Tru Thoughts Records
19. Romanowski_The Instigator_Bastard Jazz Records
20. Blackalicious_The Blow Up_OGM Recordings

 

 

EMEL veröffentlicht Ensenity Remix EP (full stream) + Tourdaten + Live Video von ihrer epischen Performance beim Festival International de Carthage

Emel Mathlouthi ist im autokratischen, korrupten Tunesien aufgewachsen. Aufgrund ihres Engagements für die tunesische Revolution (2010/2011) und ihrer Texte gegen die Ungerechtigkeiten ihres Landes wurde sie zu einer prominenten musikalischen Stimme des Arabischen Frühlings und als „die Stimme der Jasmin-Revolution“ bezeichnet. Nicht zuletzt wegen ihres politischen Engagements wurde sie 2015 zur Nobel-Preis-Verleihung als musikalischer Gast nach Norwegen eingeladen. Ihre Popularität in Tunesien blieb nicht ohne offizielles Echo. Das Radio und Fernsehen durften ihre Songs nicht mehr spielen, als Konsequenz wanderte Emel Mathlouthi nach Frankreich aus. Heute lebt sie hauptsächlich in Paris oder New York und singt immer noch ihre Wahrheit.

Die Musik der tunesischen Sängerin/Songwriterin Emel Mathlouthi reicht weit über das Genre “World Music“ hinaus. Auf ihrem zweiten Album „Ensen“ (2017)  fanden sich Electronica, Tunesischer Folk, TripHop und Arabische Elemente. Emel selbst betont gerne den Aspekt der „modernen Electronica“ auf dem Album.

Ein Jahr nach Veröffentlichung von„Ensen“  arbeitete Emel mit Produzenten aus der ganzen Welt zusammen, um die Songs zu überarbeiten.

Mit dem treffenden Titel “Ensenity”  enthält die EP u.a. Remixe von Vladislav Delay, Free The Robots, Ash Koosha.
 


 
 
 
Im April kommt Emel auf Tour nach Deutschland und spielt Festivals im Sommer.

Tourdaten:
12.04.2018 Karlsruhe – Tollhaus
14.04.2018 Hannover – Pavillon
15.04.2018 Berlin – Lido
28.06.2018 Lärz – Fusion Festival
20.07.2018 Reutlingen – Inter:Komm! Festival
27.07.2018 Augsburg – Festival der Kulturen mit den Augsburger Philharmonikern
 

Als weitere Einstimmung für ihre Live Termine in Deutschland veröffentlicht Emel das Video von ihrer epischen Performance 2017 beim Festival International de Carthage in einem antiken römischen Amphitheater in ihrer Heimatstadt Karthago, Tunesien.

 

 

 

 

Micah Shemaiah - Roots I Vision // Video + full Album stream

Micah Shemaiahs viertes Album “Roots I Vision”  ist ein wunderschönes Roots Reggae Album mit einem leichten 80’s Touch.

Aufgenommen mit Musikern aus Genf und gemixt von Umberto Echo in München, bringt dieses Album Micah Shemaiahs sanfte Stimme zur vollen Geltung. Stark!

Roots I Vision is based on my own experience and the way I see the world.
Roots music is the cornerstone of our spirituality. Although marginalized, it remains faithful, conscious and authentic.
This spirituality is for me a necessity for my music to live through the ages.”
Micah Shemaiah

 


 
 

 
 
 

 
 
 


 

NATTALI RIZEs Debütalbum REBEL FREQUENC  gehört zu den SOULGURU Alben des Jahres 2017.

Hier ist der Album Mix dazu:
 

 

 

Die Reggae-Sängerin, Produzentin und Aktivistin NATALIE PA`APA`A aka NATTALI RIZE premiert heute das Video zu ‘Warriors’  aus ihrem großarten Debütalbum “Rebel Frequency”,  dass es in die SOULGURU Alben des Jahres 2017 geschafft hat.

 


 

Das neueste Video aus J.Lamotta すずめ‘s überragenden Debütalbum „Conscious Tree“.

Neo Soul vom Feinsten. Check it out!
 

 

 

 

Happy Releaseday: J.LAMOTTA すずめ - CONSCIOUS TREE (full Album stream) ‪#‎conscioustree‬

Picture (c) by Helen Hecker

J.Lamotta すずめ  (speak: Jay Lamotta Suzume) ist in Tel Aviv geboren und hat marokkanische Wurzeln.
Nachdem sie 2014 das renommierte Jazz Institute Tel Aviv verlassen hatte und einem Stipendium in New York absagte, ließ sie sich in der deutschen Hauptstadt nieder, um hier ihren eklektischen Mix aus HipHop, Neo Soul und Jazz zu entwickeln.

Nach den selbstproduzierten EPs “Dedicated To” (2015), “Grains of Sand” (2016), “Better Now” (2016)  und “State of Being” (2017)  ist ihr mit “Conscious Tree”  ein sehr überzeugendes Debütalbum gelungen, auf dem sie rappt, singt, Trompete spielt und auch all ihre Beats selbst produziert hat.

Good Job and Happy Releaseday!
 

Dear music lovers!
Here is J.Lamotta Suzume. I’m a singer and producer from Tel Aviv, based in Berlin.
I’m happy to announce the release of my debut album “Conscious Tree” the 1st of December 2017 on Jakarta Records.
Writing this album was a joyfully journey and I hope that you will feel it while listening.
Lots of love
J.Lamotta

 
 


 

 

 


‪#‎conscioustree‬

Album-Tipp: EBOW – KOMPLEXITÄT// 4 Videos + full Album stream

© Magdalena Fischer

Auf KOMPLEXITÄT  rappt Ebru Düzgün aka EBOW über soziale Missstände, Flüchtlingspolitik, Feminismus und ihr eigenes Seelenleben.

Die türkischstämmige Rapperin verarbeitet darin ihre musikalischen Einflüsse, die bei Culture Clash-Künstlern wie M.I.A. und im amerikanischen conscious rap  liegen, ihre türkischen Wurzeln und Sozialisationen und mischt dabei musikalisch Old-School-Deutsch-Rap und Future R’n’B mit orientalischen Klängen.

Erstmals Aufmerksamkeit auf sich ziehen konnte EBOW, die mittlerweile in Wien Architektur studiert, durch Guerilla-Auftritte im Münchner Bahnhofsviertel, unter anderem in Waschsalons, Supermärkten oder der Straßenbahn. Auf die ersten Reaktionen der Presse (SZ, BR etc.) folgten zahlreiche Liveauftritte auf konventionelleren Bühnen.

Mit dem selbstproduzierten halbstündigen Video-Mixtape “Habibi’s Liebe und Kriege”  verortete sich EBOW  zwischen HipHop und orientalischen Klängen und verpackte soziale Realität in angriffslustige Texte, die von Geschlechterrollen in der türkischen Community, falschen Patriotismus bis zum Waffenhandel reichen.

Auf ihrem neuen Album KOMPLEXITÄT  spannt sie den Bogen von sozialkritischem Rap (Asyl, Baba Bak) über intime Reflektionen (Das Wetter, Vogel & Meer) bis hin zu Club-Bangern (Ghetto Rave, Bad Lan).

Um dieser Vielfalt in Inhalt und Sound Rechnung zu tragen, hat EBOW mit einer Vielzahl an Produzenten zusammengearbeitet und das Ergebnis ist ein persönliches, tanzbares, kämpferisches und vor allem politisches Album geworden.

Respekt!