Beiträge

 

 

Der Dr. Dre Klassiker im STEEL FUNK Style. Ziemlich genial :)

 
 
Nach dem massiven weltweiten Erfolg ihres Debütalbums „55“ meldet sich die Bacao Rhythm & Steel Band mit „The Serpent’s Mouth“ zurück und nimmt uns mit auf eine Reise durch Coverversionen und eigene Songs, die instrumental und funky im karibischen Gewand daherkommen:

 

 

 

 

 

 

 

In celebration of the 50th anniversary of the classic song “(Sittin’ On) The Dock of the Bay” by legend Otis Redding, we are honored to have joined forces with the Otis Redding Foundation and Princess Cruises to bring you this special Song Around The World version. Featuring artists Jack Johnson, Corinne Bailey Rae, Aloe Blacc, Otis Redding III, Dexter Redding, Otis Redding Foundation Students, and more; this video takes you from the San Francisco Bay to the streets of Barcelona to the seas of Jamaica and beyond.
Playing For Change

 

 

raps over @Khruangbin‘s “Christmas Time Is Here” for Christmas.

mixed by Nick Breton of @TruthStudios
art by @saucedhead
recorded by @BijLincs

 

 

 

 

Die klassisch ausgebildete Musikern und Tänzerin Nora Kudrjawizki (Dancing Violin Show Angelstrings) hat als One Woman Orchestra mit ihrer Stimme, ihrer Violine und einer Boss LoopStation auf ihrem Violin Loop Cover Album LOOP einige eindrucksvolle Coverversionen abgeliefert.

Am besten funktioniert das bei dem Massive Attack Klassiker ‘Teardrops’ und
Sting‘s ‘Shape off my heart’:
 


 

 
 


 

 
 

 

„Es war keine leichte Aufgabe, traditionelle Weihnachtslieder so zu interpretieren, dass sie erkennbar bleiben, die kitschigen Melodien aber soweit entschärft werden, dass es nicht aus den Speakern tropft, sondern nach fettem Old-School-Dub klingt.“
– Marcel Stadler (Dub Spencer und Trance Hill)

Die schweizer Live-Dub-Band Dub Spencer & Trance Hill hat mit CHRISTMAS DUB ein Dutzend frischer Coverversionen von Weihnachtsliedern wie “Stille Nacht”, “Jingle Bells” oder “We Wish You A Merry Christmas” im Dub-Style aufgenommen. Manchmal wird erst beim zweiten Hören deutlich, welcher Weihnachtstitel durch die Speaker pumpt:

 


 

 
 

Die in Benin geborene und in New York lebende Sängerin Angélique Kidjo hat den
Talking Heads Klassiker “Remain In Light” aus dem Jahr 1980 komplett gecovert.

Das damals wegweisende Album kombinierte kühle New Wave Sounds mit afrikanischen Rhythmen. Angélique Kidjo hat die afrikanischen Elemente nun in den Vordergrund gestellt und ein wundervolles warmes und modernes Afro-Pop-Album geschaffen.

Features kommen von Ezra Koenig von Vampire Weekend, Blood Orange, Tony Allen sowie ihres langjährigen Gitarristen Dominic James und Magatte Sow (Percussionist für die ‘Black Panther’ Filmmusik).

“Die Idee ist bestechend, Kidjo überführt den sperrigen Funk der Talking Heads in eine elegante, weiche Funkiness, einen flirrenden Afrobeat, der souverän Jazz- und Blues-Elemente einflicht.”
– Rollingstone.de

“Bei der westafrikanischen Künstlerin gibt es jetzt mehr Stimmen und Sprachen, mehr Polyrhythmik, mehr Percussion und mehr Vuvuzelas – großartig!”
– BR.de (Album der Woche)

“Eine Sensation. Nicht nur, weil es so etwas noch nie gab: dass ein aus Afrika stammender Pop-Künstler oder eine afrikanische Pop-Künstlerin ein Album, das aus dem westlichen Pop-Kanon stammt, in Gänze neu interpretiert und teils in afrikanische Sprachen übersetzt hat. Sondern auch, weil Kidjo damit die laufende Diskussion über kulturelle Aneignung kommentiert. Mit einer Aneignung der Aneignung. Sie sagt: “Ich bringe das Album dorthin zurück, wo es herkommt: nach Westafrika.”
– Sueddeutsche.de

 

 


 

 

 

www.facebook.com/MorganJamesOnline


 
Morgan James hatte ich mit ihren souligen Coverversionen schon oft hier im Blog.

Jetzt hat sie sich nach D’Angelos “Black Messiah” ein weiteres FULL ALBUM COVER vorgenommen.

Dieses Mal ist es der BEATLES Klassiker “The White Album”, dass dieses Jahr seinen 50. Geburtstag feiert.

Und auch dieses Mal leistet Morgan James wieder ganze Arbeit. Überzeugt Euch selbst:
 


 

 

 
 

PLAYING TRACKS BY
The Dynamics, Mo Horizons, Grupo Magnetico, Minimatic, The Traffic and more:
 

 

 

Photo by Takuroh Toyama


 
Benny Sings, der niederländische Sänger, Songwriter und Produzent mixt Einflüsse aus Soul, Jazz und Pop. Bekannt ist er für seinen unverwechselbaren Gesang und seine Piano Songs. Jetzt gibt er bekannt, daß er bei dem Label Stones Throw unterschrieben hat und veröffentlicht zur diesem Anlaß mit ‘Passionfruit’ ein Cover von Drake.

Über das ‘Passionfruit’ Cover sagt er:

“Pop music has always been a goal of mine and I liked the idea of presenting this song in a more old-fashioned or conventional way.”

 

In Kürze folgt weitere Musik von Benny Sings …

 

 

Die Karriere der wundervollen Frankfurter Soul-Sängerin Kaye-Ree verfolge ich hier auf SOULGURU schon lange.

Jetzt ist sie bei der diesjährigen Staffel von The Voice of Germany dabei und zog mit ihrer Version des Bob Marley Klassikers ‘Is This Love’ alle in ihren Bann.

Awesome!

 

 

Was für ein unglaubliches Talent!

Der 17jährige (!) Eros Atomus Isler covert bei The Voice of Germany den Kim Carnes Klassiker ‘Bette Davis Eyes’ auf seine ganz spezielle Art und Weise. Awesome!
 

 

 

 

 

Selection of various eclectic covers of the Beatles:

 

 

Was für eine geile Coverversion!


www.facebook.com/Hot8BrassBand