Beiträge

Die laut Rolling Stone „britische Antwort auf Nick Waterhouse“ PM Warson veröffentlicht heute nach seinem Debütalbum „True Story“ (2021) sein zweites Album „Dig Deep Repeat“.

Auf sieben neuen Originalen und zwei Coverversionen gibt es klassischen R’n’B, Soul, 60’s Pop und Garage auf die Ohren – ein direktes und konzentriertes Album, das einen Künstler in Bewegung präsentiert:
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden


 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

 
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 
 
 

PM Warson wuchs in Großbritannien in einer Welt nach dem 11. September auf und geriet während der Finanzkrise in die vorstädtische Musiklandschaft aus Heavy Rock, dem Geist der New Wave und den verblassenden Stern des Indie-Booms. Er fand seine eigene Identität im Rhythm & Blues der fünfziger Jahre inspiriert von seiner Familie und von jeglicher subkulturellen Konnotation abstrahiert.Nach der ersten Single auf Légère Recordings, das orgel-getriebene „Every Day (Every Night)“ mit „I Don’t Need No Doctor“ auf der B-Seite, ist nun das Debüt-Album „True Story“ draussen. Bereits von dem britischen Soul-DJ-Preisträger Craig Charles in seiner BBC-Radiosendung als „Big for 2021“ gelobt.
Vor dem Hintergrund von Club-geschliffenen Rhythmus-Melodien gibt es Blues, Jazz und Swing mit Elementen aus Pop, Soul und Girl-Group-Sound:
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden


 
 
 


 
KOKO MOJO, das jüngste Label in der ROCKSTAR RECORDS-Familie mit Schwerpunkt auf klassische Rhythm´n´Blues-Reissues, präsentiert eine neue Compilation mit 28 Songs, die fast vergessene Tanzstile und Moves feiern.

Ob twisten, shaken, crawlen, pony walken oder den double freeze bringen – stets war der Aufstieg des Rhythm´n´Blues mit verrückten oder wenigstens obskur benannten Tanzstilen verbunden, ob diese nun tatsächlich brandneu waren oder nicht – wie auf diese 28 uralten klassischen Rhythm´n´Blues-Songs. Künstler wie CHARLES SHEFFIELD, JIMMY RODGERS, HANK BALLARD, BENNY SHARP & HIS ORCHESTRA oder ROLLS ROYCE & THE WHEELS, um nur einige wenige zu nennen, sind keine Weltstars, sondern Vertreter der breiten Masse von Künstlern, die den Blues und Rhythm´n´Blues von der Basis aus mit unzähligen Aufnahmen und Liveauftritten überhaupt erst zum Leben brachten.
 

Dig this boss selection of songs from the „Land of the Ravy-Gravy“ filled to the brim with tunes that will allow you hip cats and kittens to try your best not only at the TWIST but also at the DOUBLE FREEZE, the WIGGLE, the KANGAROO, the CRAWL, the TWIRL and other forgotten dances you probably never heard of… ENJOY!
-Little Victor (a.k.a DJ „Mojo“ Man)

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden