Beiträge

Amiga ist 75 Jahre alt. Doch der Katalog des einflussreichen Ost-Labels ist so relevant wie nie zuvor. Mit Max Herre und Dexter haben sich zwei wichtige Protagonisten der deutschen HipHop-Szene daran gemacht, einen ganz besonderen Abschnitt der Label-Historie zu beleuchten: Die 1970er-Jahre. Eine Zeit, in der akademisch ausgebildete Musiker*innen in hochwertigen Studios progressive, mutige Platten aufnahmen – mit emotionalen, lyrischen Texten und mit deutlichen Einflüssen aus der reichen Funk-, Soul-, Rock- und Blues-Tradition des Schwarzen Amerikas.

Außergewöhnliche Songwriter wie Holger Biege, Hansi Biebl oder Uve Schikora trafen auf großartige Sängerinnen wie Veronika Fischer, Uschi Brüning oder Regine Dobberschütz; mittendrin der charismatische Manfred Krug und an seiner Seite der Ausnahmekomponist und -arrangeur Günther Fischer. Sein Repertoire verdient eine eigene Werkschau, so vielseitig und reich waren seine Kompositionen nicht nur für Krug, sondern auch für die eigenen Bandprojekte sowie für Film und Fernsehen.

»Hallo 22« setzt eine legendäre Reihe von Kompilationen auf Amiga fort. »Hallo Nr. 1« erschien 1972, und so schließt sich ein Kreis über 50 Jahre. Doch Amiga wurde schon 25 Jahre früher gegründet, nämlich 1947 als »Lied der Zeit«. Die Ost-Berliner Plattenfirma veröffentlichte ursprünglich vor allem Aufnahmen des Schauspielers Ernst Busch. 1953 wurde sie in Volkseigentum überführt, 1955 in »VEB Deutsche Schallplatten« umbenannt und dem Kulturministerium der DDR unterstellt. Fortan war sie das einzige Unternehmen mit einer Herstellungs- und Vertriebslizenz für Tonträger und einer zusätzlichen Monopolstellung beim Import und der Lizenzierung von ausländischen Tonträgern.

Wir hatten die große Ehre, anlässlich des 75-jährigen Jubiläums des legendären DDR-Labels AMIGA, ein Doppel-Album mit Musik aus den 70er Jahren zu kompilieren. Sowohl Dexter als auch ich begeistern uns seit vielen Jahren für den umfangreichen AMIGA-Katalog und teilen unsere Bewunderung für die großartigen Künstler*Innen, die dort veröffentlicht wurden.
Für beide von uns wurde ein Traum war, als Jörg Stempel, der bereits seit den frühen 80er-Jahren den AMIGA-Katalog betreut, mit der Anfrage auf uns zukam und unsere Idee aufgriff, die legendäre „hallo“-Kompilation-Reihe zu diesem Anlass wieder zu beleben.
Im Kontext dieser Veröffentlichung entstanden auch zwei neue Songs: „Das war nur ein Moment“, eine Rap-Version des gleichnamigen Titels von Manfred Krug und Günther Fischer – die am Freitag erscheint – und „Aus und Vorbei“, eine Neuauflage des Klassikers von Panta Rhei.
Unser herzlichster Dank geht an Fanny Krug, Günther Fischer und an Henning Protzmann von Panta Rhei für Eure Unterstützung und Euer schönes Feedback und natürlich an AMIGA.
Herzlichen Glückwunsch zum 75.!!!
Max Herre

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


 
 
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 
 
 

Snarky Puppy
(Credit: Francois Bisi)

Die vierfachen Grammy-Preisträger Snarky Puppy veröffentlichen heute ihr 13. Album „Empire Central“. Happy Releaseday!

„Empire Central“ ist ein Live-in-Studio-Album mit 16 Tracks. die in atmosphärischen Sessions mit Publikum an insgesamt acht Nächten in den Räumen der Deep Ellum Art Company in Dallas, Texas eingespielt und aufgenommen wurden.

25 Mitglieder, die alle ebenfalls als Sidemen (u.a. bei Erykah Badu oder Snoop Dogg), Produzenten (für Kirk Franklin, David Crosby u.a.) und Solokünstler aktiv sind, gehören zu Snarky Puppy. 19 von ihnen haben auf „Empire Central“ mitgewirkt, 12 zusätzlich als Komponisten. Das Album markiert den letzten Auftritt des 80er-Jahre-Funk-Pioniers und musikalischen Paten von Snarky Puppy, Bernard Wright, der kurz nach den Aufnahmen im Alter von 58 Jahren auf tragische Weise verstarb.

„Unsere Klangwelt hat sich im Laufe der Jahre dramatisch erweitert. Als die Band begann, waren wir jazziger, intelligenter und weltmusikorientiert. Als wir in die Szene von Dallas kamen, wurden wir grooviger, emotionaler und in gewisser Weise tiefer. Wir haben uns mehr darauf konzentriert, eine klare Botschaft zu vermitteln, die für den Hörer verständlich ist, ohne die Dinge zu verharmlosen.“
– Leader Michael League

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 
 
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


 
 
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


#Khruangbin #VieuxFarkaToure #Diarabi
 

 
Vieux Farka Touré und Khruangbin kollaborieren auf ihrem gemeinsamen Album ALI zu Ehren des Gitarrenmeisters Ali Farka Touré.
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden