Beiträge

Markus King Band - Carolina Confessions • 2 Videos + full Album stream


PHOTO BY DAVID McCLISTER


 
Das neue Album “Carolina Confessions” von The Marcus King Band bietet 10 brandneue Songs, die alle von Marcus geschrieben wurden, mit Ausnahme von ‘How Long'”, das zusammen mit Dan Auerbach von den Black Keys und dem erfahrenen Songwriter Pat McLaughlin geschrieben wurde. Marcus und seine fünf Bandkollegen sind in Topform bei “Carolina Confessions” und zeigen ein intuitives Gespür für Kontrolle und Ausdruck, wenn sie ihre bisher klangvollsten und emotional komplexesten Kompositionen in Angriff nehmen:
 

 

 

Set List

“Love Will Find a Way”
“Trade It All”
“Send Me Sign”

 


www.facebook.com/coryhenrytfa

 

 

Videopremiere: Kiefer - What A Day

Kiefer by Eric Coleman


 
Im Sommer veröffentlichte Kiefer sein Stones-Throw-Debüt „Happysad“ über die kalifornische Indie-Institution und tourte damit gerade auch durch Deutschland.

Nun erscheint das Video zur ersten Single ‘What A Day’, in dem der Pianist und Beatmaker in Slow-Mo durch seine Hood in LA spaziert.
Immer dabei: Penny, die französische Bulldogge, die auch das Albumcover ziert.
 
Videopremiere: Kiefer - What A Day
 
Vom Stones-Throw-Hausfotografen Eric Coleman in Szene gesetzt, passt das Video perfekt zur sommerlichen Atmosphäre des Tracks. Kiefer und seine Freunde, darunter Labelkollege Mndsgn, begeben sich darin auf eine relaxte Fahrt durch LA. Kiefer selbst erklärt die Sorglosigkeit des Songs so:

‘What a Day’ is the first of three songs that make up the driving music chapter of the album. It’s about driving through LA on a beautiful day with no prior obligations. No work, no responsibilities, pure joy.“

 


 

 

Cat Power meldet sich mit neuem Album "Wanderer" zurück • 2 Videos + full album stream

Photocredit: Eliot Lee Hazel


 
Chan Marshall aka Cat Power veröffentlicht mit “Wanderer” ihr erstes Album seit sechs Jahren. Das von ihr selbst produzierte Album ist in vielerlei Hinsicht eine Art Quintessenz von Cat Power, mit ihrer klarer Stimme vorne und in der Mitte in einer Reihe von Songs, die bemerkenswert hart und geradlinig sind.

“Die elf Songs auf beschreiben meine Reise bis jetzt. Den Weg, den mein Leben auf dieser Reise genommen hat – von Stadt zu Stadt zu gehen, mit meiner Gitarre, meine Geschichte zu erzählen; mit Ehrfurcht vor den Menschen, die ähnliches Generationen vor mir gemacht haben. Folksänger, Bluessänger und alles dazwischen. Sie waren alle Wanderer, und ich bin froh, unter ihnen zu sein.”

 
Die erste Single ‘Woman’ enthält ein wohldosiertes Lana Del Reay Feature, die zwei Ausnahmekünstlerinnen waren zuletzt auch international gemeinsam auf Tour.
 


 

 

 

 

 

Groovy Authentic Gospel Mix

Picture: 1983, The Gill Singers, Album: Thank You Lord, J&B Records, J &BLP 0048

Tracklist

01 Clarence Thomas – Sometimes I Feel Like A Motherless Child
02 The Gigantic Overland Travelers – You‘ve Got To Obey
03 The Wondering Souls – Leave The Devil Alone
04 The Gospel Tones Of Grand Rapids, Mi – Don‘t Let The Devil Ride
05 Masonic Wonders – I Call Him
06 The Holy Lights Of Baltimore – Can‘t Let You Go Lord
07 The Rocks Of Harmony – He‘s On Time
08 The Gospel Persuaders – Greater Love
09 The Sensational Gospelaires – Want It Be Grand
10 Liz Dargan And The Gospelettes – Take A Look At Yourself
11 Brook Benton – I Dreamed Of A City Called Heaven
12 The Dynamic Golden Stars – Grandmama‘s Hands
13 Rance Allen Group – That Will Be Good Enough For Me
14 The Gill Singers – Fell In Love With God Again
15 Mavis Staples – In Christ There Is No East Or West

 

 

 

Videopremiere: Ralf Hartmann - Beautiful life
 
Seit Jahren ist Ralf Hartmann aus Baden-Baden mit einem akustischen Mix aus Folk, Blues und Rock in der französischen Live-Musik-Szene eine feste Größe.  Nun präsentiert er das neue Musikvideo zur Single ‘Beautiful Life’ aus seiner aktuellen EP “Your Secret World”.

‘Beautiful Life’ ist ein ausgelassener Song, der dazu ermutigt, im positivsten aller Sinne naiv zu sein, um das Leben zu genießen:
 


 
 

Der jamaikanische Reggae-Sänger Winston McAnuff, auch bekannt als Electric Dread,  und der französische Akkordeonspieler und Pianist François Xavier Bossard aka Fixi knüpfen mit ihrem neuen Album “Big Brothers” nathlos an ihr letztes Album “A New Day” an und liefern damit ein beeindruckendes Zeichen für mehr Liebe und Brüderlichkeit, musikalisch verpackt in eine Global Pop-Mixtur aus afrokubanischen gespielten Rhythmen, auf leeren Flaschen getrommelten Beats, E-Bass-Grooves, flirrenden Keyboards und betörendem Gesang.
 

 

 

 

 

Der Name ist Programm: Love, Loss, and Auto-Tune - das neue Album von Swamp Dogg im full stream

Auf seinem neuen Album “Love, Loss, and Auto-Tune” erzählt Southern Soul-Legende Jerry Williams Jr. aka Swamp Dogg (Jahrgang 1942) von Liebe und Verlust und nutzt dabei Autotune sehr intensiv.

Produziert wurde “Love, Loss, and Auto-Tune” von Ryan Olson (Poliça, Gayngs) und die digitalen Effekte kommen von Justin Vernon (Bon Iver).

Das Ergebnis hat man so noch nicht gehört.

Der 76jährige Swamp Dogg klingt wie ein bekiffter junger Cloud-Rapper, der gerade den Soul entdeckt hat und wild damit herumexperimentiert. Das ist bei den ersten 2 bis 3 Songs ganz originell, aber ob das auf Albumlänge funktioniert, bin ich mir jetzt noch nicht ganz sicher.

Hier könnt ihr euch eine eigene Meinung bilden:
 

 

 

Put on your boogie shoes and get on your feet for this electrifying rendition of Little Milton’s “That’s What Love Will Make You Do,” featuring Mississippi living blues legend, Vasti Jackson, and the PFC Band. This performance was filmed live at Max Watt’s in Sydney, Australia. Enjoy!
Playing For Change

 

 

 

Happy Releaseday: EVERLAST - WHITEY FORD´S HOUSE OF PAIN • full Album stream + Video + Tourdaten

Photo by Estevan Oriol


 
Er ist eine der wenigen Legenden der Alten Schule, der es gelang, sich gleich mehrfach neu zu erfinden: Everlast, der Working Class Hero aus dem San Fernando Valley, der mit House Of Pain erst Rap-Geschichte („Jump Around“) und später als Solokünstler Crossover-Welthits an der Gitarre schrieb.

„Whitey Ford´s House Of Pain“ ist das erste Everlast-Album nach acht Jahren und umreist nicht nur im Titel, sondern auch musikalisch die drei Karriere-Jahrzehnte des Erik Francis Schrody. Gastbeiträge kommen von Aloe Blacc und Slug (Atmosphere).

Hier ist das Album im full stream und das sehr sehenswerte Video zu ‘The Culling’:
 

TOURDATEN
11.09.2018 – Frankfurt, Batschkapp
12.09.2018 – Hamburg, Uebel & Gefährlich
16.09.2018 – Berlin, Columbia Theater
23.09.2018 – München, Backstage Werk
25.09.2018 – Köln, Die Kantine

 
 

Tracklist

1. Ice Cold Daydream
2. Destination You!
3. Strawberry Letter 23
4. Me and my Woman
5. Inspiration Information
6. One Room Country Shack
7. Island Letter
8. Aht Uh Mi Hed
9. Oxford Gray
10. Happy House
11. Rainy Day
12. Bootie Cooler
13. Funky Thithee
14. Miss Pretty
15. Hurricane
16. Special
17. The Hawks
18, Doin What’s Right

 

 

 

Der Text ist leider sowas von aktuell!
 

 
 
Ich habe viele Väter, ich habe viele Mütter
Und ich habe viele Schwestern und ich habe viele Brüder
Meine Väter sind schwarz und meine Mütter sind gelb
Meine Brüder sind rot und meine Schwestern sind hell

Ich bin über zehntausend Jahre alt und mein Name ist Mensch
Ich bin über zehntausend Jahre alt und mein Name ist Mensch

Ich lebe von Licht und ich lebe von Luft
Ich lebe von Liebe und ich lebe von Brot
Ich habe zwei Augen und kann alles sehn
Ich habe zwei Ohren und kann alles verstehen

Ich bin über zehntausend Jahre alt und mein Name ist Mensch
Ich bin über zehntausend Jahre alt und mein Name ist Mensch

Wir haben einen Feind. Er nimmt uns den Tag
Er lebt von unserer Arbeit und er lebt von unserer Kraft
Er hat zwei Augen und er will nicht sehen
Er hat zwei Ohren und will nicht verstehen

Er ist über zehntausend Jahre alt und hat viele Namen
Er ist über zehntausend Jahre alt und hat viele Namen

Ich weiß, wir werden kämpfen und ich weiß, wir werden siegen
Ich weiß, wir werden leben und wir werden uns lieben
Der Planet Erde wird uns allen gehören
Und jeder wird haben, was er braucht

Es wird keine zehntausend Jahre mehr dauern, denn die Zeit ist reif
Nein, es wird keine zehntausend Jahre mehr dauern, denn die Zeit ist reif
(Die Zeit ist reif, die Zeit ist reif)
 
 
 

Videotipp: Everlast - The Culling

Photo by Estevan Oriol

Everlast, Whitey Ford oder Erik Francis Schrody. Das wirklich Bemerkenswerte an der Karriere der Singer/Songwriter-/Rap-Legende ist, wie oft er es schaffte, sich neu zu erfinden. Von seinem Solo-Debütalbum „Forever Everlasting“, unter der Schirmherrschaft von Ice-Ts Rhyme Syndicate, zum „Jump Around“-Erfolg mit House Of Pain, dem mehrfach Platin-prämierten Soloalbum „Whitey Ford Sings the Blues“ (seiner Genre-übergreifenden Hit-Single „What It’s Like“) und seinem Beitrag zu Carlos Santanas „Supernatural“-Album („Put Your Lights On“) – Everlast hat so ziemlich allen Neinsagern getrotzt.

Everlasts neuestes Album „Whitey Ford´s House Of Pain“, das wieder über sein eigenes Martyr-Inc Label erscheint, ist sein siebtes Solo-Studioalbum und erscheint am 07.09.2018.

Der apokalyptische Rap der ersten Single ‘The Culling’, die er in einer Reihe mit seinen Standout-Songs wie „Black Jesus“ sieht, umreißt eine furchterregende Utopie, in der er mit lügenden Politikern abrechnet und vor der Bedrohung unserer freiheitlichen Ordnung warnt:
„Living on your knees is much worse than dying“ .