Beiträge

Zweite Compilation zur Unterstützung der Münchner Kunst- und Musik-Bar Corleone:

As an act of solidarity during Covid-19, residents dj’s, bands and friends of the bar joined forces and collected musical material to create „Corleone Dubs“ – an eclectic compilation series representing the colorful musical soul of the bar and its monthly program.
While volume 1 focused on dj friendly solo productions, volume 2 highlights handmade music by bands and electronic live projects ranging from soulful beats to reggae, afrobeat, singer-songwriter, indie and electronica.

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden


 
 

All profits of this release will be forwarded directly to the donation campaign of Corleone which you can also support directly over here: www.betterplace.me/das-corleone-braucht-euch
We’d like to thank all of your for your for your help and contribution!
www.corleone.cc

 

 

 

Brent Carter (Tower of Power, Average White Band) hat mit seinen Freunden den Isley Brothers Klassiker WORK TO DO für einen guten Zweck im Lockdown-Modus aufgenommen:

„We ended up with a dozen great singers, including the great Will Downing, and a 19 piece band, including eight drummers. Everyone was so into the idea, that they suggested getting other people involved and the thing just grew and grew. Being in lockdown, everyone dialed in their parts…some people used state of the art home studios, others just used their smartphones, but everyone got into the spirit of the thing. We mixed it all together and, given the circumstances, we made something we’re all pretty proud of.”
– Brent Carter

 
Das Ergebnis lässt sich hören:
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 
 

The audio version is available for purchase, along with some bonus material,
with all proceeds supporting Save The Children’s COVID-19 Appeal:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden


 
 
VOCALISTS
Brent Carter – Tower of Power, currently AWB lead vocalist
Will Downing – Multi-million selling, major label recording artist
Jo Harman – Award winning British vocalist-songwriter
Eliot Lewis – Hall and Oates, “Live From Daryl’s House”, AWB
Audrey Wheeler – Top NYC session singer (Freddie Jackson, Madonna), formerly featured singer with Unlimited Touch
Cheryl ‚Pepsii‘ Riley – Noted Gospel/R&B singer and Arista and Columbia recording artist
Porter Carroll – Singer/songwriter/founder/drummer with multi million selling band ‚Atlantic Starr‘
Travis Milner – Vocalist/multi-instrumentalist/producer/composer Gerald Levert, Roy Ayres, Gerard Alston, Buster Rhymes
Ms. Monet – Recording artist, backing vocalist Will Downing, Boz Scaggs, Michael McDonald
Michael Angelo – New York legendary Funk vocalist
Chris Walker – Vocalist with Billboard Top 30 hit ,’Take Time‘, Musical Director to Al Jarreau, Regina Belle
Klyde Jones – Hall and Oates, AWB

GUITARISTS
David Spinozza (John Lennon, Paul McCartney, James Taylor)
Jeff Tamelier (Tower of Power, Starship)

KEYBOARDS
Roger Smith (Tower of Power, Dave Matthews Band) – Hammond Organ
Rob Aries (John Scofield, Mary J Blige) – Electric Piano
Travis Milner (Roy Ayers, Gerald Levert) – Keyboards

BASS
Chris Walker (Bob James, Kirk Whalum)

HORNS
Fred ‚Freddy V‘ Vigdor (AWB, Michael McDonald) – Tenor Sax
Cliff Lyons (AWB, Manhattan Transfer) – Alto Sax
Barry Danelian (Bruce Springsteen, James Taylor, Billy Joel) – Trumpet
Ozzie Melendez (Mariah Carey, Diana Ross, Jennifer Lopez, Marc Anthony) – Trombone
John Scarpulla (ToP, Dianna Ross, Paul McCartney) – Tenor and Baritone sax

DRUMS
David Garibaldi (Tower of Power)
Steve Ferrone (AWB, Eric Clapton, Tom Petty)
Larnell Lewis (Snarky Puppy)
Brian Dunne (Hall and Oates, AWB)
Rocky Bryant (AWB, Dave Sanborn, Cindy Lauper)
Herman Matthews (Isley Brothers, Kenny Loggins)
Graham Hawthorne (Paul Simon, David Byrne, Madeleine Peyroux)
Poogie Bell (David Bowie, Chaka Khan, Randy Crawford)
 
 
 

Jason Mraz (© Jen Rosenstein)

Das neue Album von Jason Mraz beginnt und endet mit dem gleichen Satz: „Look for the good”.

Jedoch sind diese vier Wörter mehr als nur eine Zeile oder der Titel seines siebten Studioalbums – sie drücken zugleich die allumfassende Weltanschauung des Musikers aus, der fest daran glaubt, dass wir gerade in dunklen und herausfordernden Zeiten nach dem Positiven Ausschau halten sollten.

„Look For The Good”, geschrieben und aufgenommen in Jasons Heim-Studio in Südkalifornien, ist eine Fortsetzung seiner karrierelangen Liebe zur Reggae-Musik. Dieses Genre, das ihn schon immer faszinierte, inspirierte ihn sowohl durch seine Rhythmen als auch durch die revolutionären Texte.

„Ich dachte wirklich, es würde ein kleines experimentelles Nebenprojekt werden, das nicht viel Beachtung finden würde. Aber es ist zu etwas wirklich Schönem und Universellem herangewachsen, sowohl in seinen Lyrics als auch in seinem globalen Beat. Jeder kann zu Reggae tanzen!
Es war jedoch ein langer Weg von der Liebe für Reggae als Fan hin zu der Begegnung der richtigen Leute, die mir helfen konnten, diesen musikalischen Weg einzuschlagen.“

Die 12 Songs des Albums sind thematisch und stilistisch in zwei Seiten geteilt.
Seite A wirft einen aktuellen Blick auf den Zustand der Welt und reflektiert die Gesellschaft und Menschheit, während
Seite B einen eher altmodischen Ansatz verfolgt – mit Wortspielen und Vintage-Reggae im Kern.

Der mit einem Grammy ausgezeichnete Künstler veröffentlichte „Look For The Good“ am 19. Juni und gab  in einem Posting bekannt, dass er die gesamten Einnahmen daraus, inklusive seines Labelvorschusses und der späteren Tantiemen, an verschiedene gemeinnützige Organisationen spenden wird.

„Der 19. Juni ist ein historischer Tag in der Förderung der Gleichberechtigung. Ich bin stolz darauf, solidarisch mit der Black Lives-Bewegung zu sein und sie unterstützen zu können, indem ich ihnen alle meine Einnahmen aus den Verkäufen und Streams meines neuen Albums „Look For The Good“ spenden werde. Die Zeit ist gekommen, nach all den Versprechen, Gedanken und Gebeten endlich zu handeln!“

Die sechs Organisationen, die Jason Mraz mit den Erlösen seines Albums unterstützen wird, sind: Black Lives Matter, San Diego Young Artists Music AcademyRISE San Diego, Grassroots Law Project, Center on Policy Initiatives und die Equal Justice Initiative.

Eine großartige Aktion! 👍 👍 👍
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


#look4thegood #blacklivematters