Beiträge

Tracklist

1. Lovebirds featuring Stee Downes – Want You In My Soul (Original Mix) [Winding Road Records]
2. Carousel featuring Krysten Cummings – Wanted (Main Piano Club Mix) [Soulfuric Trax]
3. Mousse T. – Horny (Instrumental) [Peppermint Jam]
4. Slam Dunk’d featuring Chromeo & AL-P – No Price – Art Of Tones Disco Mix [Glitterbox Recordings]
5. The Salsoul Orchestra – Take Some Time Out [Dr Packer Rework] [Salsoul]
6. Odyssey – Going Back To My Roots (Joey Negro Disco Re-Blend) [Z Records]
7. Earth, Wind & Fire – Can’t Let Go (Joey Negro Elevated Mix) [Z Records]
8. Gladys Knight & The Pips – Bourgie’, Bourgie’ (Joey Negro Super Bourgeoisie Remix) [Z Records]
9. Junior Jack – E Samba (Junior Jack Original Club Mix) [Defected]
10. Ann Nesby – I Feel (DJ Spen Disco Dreams Re Edit) [Quantize]
11. Sylvester – You Make Me Feel (Mighty Real) (Michael Gray Remix)
12. Folamour – I Know It Has Been Done Before [Noire & Blanche]
13. Stephanie Mills featuring Teddy Pendegrass – Two Hearts [20th Century Fox Records]

 

 

 

Tracklist

Judy Cheeks – Respect (Ultimate Anthem Mix) [Positiva]
Shaboom – Totally (David Morales Alternative Vocal Mix) [Atlantic]
Purple Disco Machine featuring. Baxter – Encore (Mousse T. Remix) [Sweat It Out]
The Fatback Band – (Are You Ready) Do the Bus Stop [Polydor]
Bobby Boyd – Rock On (Bob Blank Remix) [Athens Of The North]
Melba Moore – You Got Me Lovin You (Dr Packer Rework) [Epic]
Childish Gambino – The Is America (Todd Terry Remix) [RCA]
Babert – In Your Eyes [Disco Revenge]
Michelle Ayers – Respect (Def Classic Mix) [Emotive Records]
Mighty Mouse – The Spirit [Glitterbox]
Dwayne Jenson – My People [Landed Records]
Fire Island featuring. Love Nelson – There But For The Grace Of God (Joey Negro Mix) [4 To the Floor Records]
Bosq featuring. Megan Doherty – Cant Seem To Hide [Ubiquity]
Diana Ross – Brown Baby (Reverend P Edit) [G.A.M.M]
 

 

 

Tracklist

01. Gershon Jackson Presents Reset Preset – Hands Together [Glitterbox Recordings]
02. NY’s Finest – Do You Feel Me (City Soul Project Club Mix) [Toolroom]
03. Chic – Chic Mystique (Club Dub) [Warner Bros. Records]
04. Qwestlife – Hit It Off (Original 12 Inch Mix) [Glitterbox Recordings]
05. Patrice Rushen – Never Gonna Give You Up (Joey Negro Re-Grooved Mix) [Z Records]
06. Dan Shake – 3 AM Jazz Club [Mahogani Music]
07. Jackey Beavers – Mr. Bump Man [Buddah Records]
08. DJ Spen – Craze At Midnite (Original Mix) [Chez Music]
09. Salif Keita – Madan (Martin Solveig Exotic Disco Mix) [Universal Music Jazz France]
10. Hanna Hais – Rosa Nova (Scientific Soul Sax In Rio Dub) [Fluential]
11. Donna Allen – He Is The Joy (BT Re-edit) [Soulfuric Recordings]
12. Purple Disco Machine featuring Baxter – Encore (Mousse T. Remix) [Sweat It Out]
13. Crazy P – Scrap The Book (Original Mix) [Walk Don’t talk]
14. Bumblebee Unlimited – I Got A Big Bee (Yuksek Edit) [F1 Team]

 

 

 

MY KIND OF PEOPLE  ist das neueste Video aus dem Album
“The Black Pearl Tapes, Vol. 1” des Amadinda Sound Systems.

Der Song lebt vom Zusammenspiel der Amadinda (ugandische Variation eines Xylophons), Endere (Flöte) und One String Fiddle mit roughen Electro Beats.

Passend dazu wurde das Video in den Slums von Kampala gedreht
inklusive Schutzgeld an den lokalen Ganglord.
 


 

 

 

Elektro-Dancing-Queen Robyn veröffentlicht ihr langerwartetes Album "Honey" • 2 Videos + full Album stream • #RELEASEHONEYDAMNIT

Photocredit: Heji Shin


 
Über zwei Jahre arbeitete Robyn am neuen Album, experimentierte mit sanfteren Sounds und Ideen und holte sich Metronomys Joseph Mount zur Seite. Außerdem arbeitete sie mit ihrem Langzeit-Partner Klas Åhlund sowie mit Adam Bainbridge (aka Kindness), Mr. Tophat und Zhala, mit denen sie sich in Studios in Stockholm, London, Paris, New York und auf Ibiza traf.

Heute feiert Robyns sechstes Album „Honey“ seinen Releaseday und sie selbst beschreibt das Album so:

„Es ist ein süßer Ort, wie eine sanfte Ekstase. Etwas, das so lustvoll ist – und so gut. Ich habe viel getanzt, während ich es aufgenommen habe. Ich habe zu einer Sinnlichkeit und einer Sanftheit gefunden, zu denen ich zuvor nicht in der Lage war. Insgesamt ist alles weicher geworden.“

 


 

 

#RELEASEHONEYDAMNIT

 

Major Lazer veröffentlichen ihr Album ESSENTIALS als Bestandsaufnahme mit bekannten Hits und gerade veröffentlichten neuen Tracks • full album stream

Cover-Artwork by Ferry Gouw

ESSENTIALS unterstreicht Major Lazers außergewöhnliches Standing im globalen Pop und die vielfältigen Einflüsse, die das Trio dabei sowohl aufsaugt wie auch selbst ausübt. Als Gäste zu Hören sind unter anderem Justin Bieber, , Travis Scott, Ariana Grande, Quavo, Nicki Minaj und Sean Paul.

Die Tracklist reicht dabei von „Jah No Partial“ mit Samples des Jamaikanischen Künstlers Johnny Osbourne über Features mit einigen der größten zeitgenössischen Popstars bis zum mittlerweile fast legendären Flosstradamus-Remix von „Original Don“ und „Sua Cara“, das dem Trio nicht nur eine Grammy-Nominierung sondern auch eines der meistgeklickten Youtube-Videos ever bescherte. Dabei sind auch die jüngsten Kollaborationen mit den Künstlern Burna Boy, Babes Wodumo, Mr. Eazi und Kizz Daniel, die in den letzten Wochen rund um die Tour auf dem afrikanischen Kontinent veröffentlicht wurden.

Auch der brandneue Song „Blow That Smoke“ mit Tove Lo ist als Opener auf Essentials enthalten  – und natürlich „Lean On“ und „Cold Water“, zwei Tracks, die mit ihren Klicks bei Spotify bereits im Milliarden-Bereich (!!!) liegen.
 


 

 

 

Videopremiere: Little Dragon - Lover Chanting

Foto Credit: Vicki King


 
Unter der Regie von Jack Whiteley (Young Fathers, Spring King) wurden die fantastischen Visuals im Allington Castle in Kent gedreht und zeigen Little Dragon in einem Disco-Rollenspiel samt einer Vielzahl von entsprechend abgefahrenen Cosplay-Charakteren.

„Wir waren der Meinung, dass es einige starke Parallelen zwischen der Disco-Szene Ende der 70er Jahre und der Welt des Online-Rollenspiels gibt. Zwei Welten, die für Meinungsfreiheit, reinen Eskapismus und die Fähigkeit, sich selbst nach Belieben neu zu gestalten, verehrt werden. Das ist unser Versuch, eine Mischung aus diesen beiden Welten zu schaffen – eine surreale Online-Gaming-Umgebung und ein lupenreiner, heißer 70s-Disco-Dance-Off!“
Regisseur Jack Whiteley

 


 
Die Single ist das Titelstück zu ihrer brandneuen EP „Lover Chanting“, die am 9. November digital veröffentlicht wird und der eine spezielle 12″-Vinyl-Veröffentlichung folgt, die für den 16. November geplant ist:

 

 

Tracklist

01. Horse Meat Disco – Let’s Go Dancing (Dimitri From Paris Remix) [Glitterbox Recordings]
02. Cleptomaniacs – Funk It Up [Soulfuric Trax]
03. Incognito – Givin’ It Up (Roger Sanchez Uplifting Club Mix) [Talkin’ Loud]
04. Whitney Houston – Love Will Save the Day (Jellybean & David Morales 1987 Classic Underground Mix) [Arista]
05. Mousse T & Lovebirds – Do Anything [Peppermint Jam]
06. Gino Soccio – Dancer [Atlantic]
07. Paper Music Issue 1 – Downtime [Paper Recordings]
08. Crazy P – One True Light [Classic Music Company]
09. Mekkah – I Got You (Club Mix) [4 To The Floor Records]
10. Steve ‘Silk’ Hurley – The Word Is Love (Mousse T.’s Kinda Deep Mix) [AM:PM]
11. Roach Motel – Movin’ On (Correct House Mix) [4 To The Floor Records]
12. Lonely C – Hold Up feat. Kendra Foster (Mike Dunn BlackBall Vokal RemixX) [Soul Clap Records]
13. Kim English – I Know A Place (E-Smoove Club Mix) [Nervous Records]

 

 

Happy Releaseday: THE ALLERGIES - Steal The Show • full Album stream + Video

© Khali Ackford

Das aus der Musik-Hochburg Bristol stammende UK-DJ-Duo The Allergies veröffentlichen heute ihr Album „Steal The Show“.

Seit 2012 sind die beiden auf einer musikalischen Mission: den Vintage-Funk-Sound ihrer Kindheit ins heutige Zeitalter zu übertragen und zurück auf den Dancefloor zu bringen. Als begnadete Turntablists und bekannt für ihre speziellen Sets, bei denen sie nur mit 45s auflegen, fand das Duo um DJ Moneyshot und Rackabeat durch ihre gemeinsame Liebe für klassische HipHop-Beats zueinander.

Mit dem Ugly-Duckling-Oberhaupt Andy Cooper, der als Live-MC und Hypeman regelmäßig mit den beiden tourt, Dr. Synthax (Foreign Beggars) und Honey LaRochelle finden sich einige altbekannte Wegbegleiter auf dem dritten Album „Steal The Show“ wieder. Doch auch der DOOM-Kollaborateur A.S.M., Uncle Frank (Fun Lovin´ Criminals), Skunkadelic und das Soul/Blues-Stimmwunder Izo FitzRoy mischen die Party mit auf:
 

 

 

Tracklist

01. Qwestlife – Hit It Off (Original 12 Inch Mix) [Glitterbox Recordings]
02. Puzique – Nice N Tight (Urban Blues Project Remix)
03. Whitney Houston – I’m Every Woman (Clivilles & Cole House Mix I) [Arista]
04. T-Ski Valley – Catch The Beat (Dimi’s & Mousse T.’s Old School Mix)
05. Curtis Hairston – I Want You All Tonight (Get To Know Edit) [RCA]
06. Stevie Wonder – Do I Do [Motown]
07. Mr Fingers – What About This Love [Alleviated Records]
08. Hardrive – Deep Inside [Strictly Rhythm]
09. Groove Committee – I Want You To Know (Original 1991 12′ A Side Victor Simonelli Nu Groove Mix) [Nu Groove Records]
10. Kathy Brown – I Appreciate (BC’s Anthem) [Cutting Records]
11. Inaya Day – Feel It (The Down Under Mix) [Positiva]
12. Julio Bashmore featuring Sam Dew – Holding On [Sony Music]
13. Cody Currie – Ode To Eddy (Extended Mix) [Classic Music Company]
14. Chaka Khan & Rufus – Body Heat [MCA Records]

 

 

 

Tracklist:

Chic – My Forbidden Lover (Dimitri From Paris Remix)
Kindred Soul, Get To Know, Kayleigh Gibson – Hold On (Dr Packer Remix)
Tommy Glasses – Your Love (Original Mix)
Chic – I Want Your Love (Dimitri From Paris Remix 2018 Remaster)
Valique – Think About It (Not Too Long Edit)
Krystal Davis – So Smooth (Kon Extended Hit N Run Mix)
Chris Michael, John Sivris – Love In The Moonlight (Luyo Love In The Disco Remix)
Adamant, Richelle Hicks – Smooth Talker (Original Mix)
Johan S – Say Something (Jay Vegas Classic Disco Mix)
Giorgio Moroder featuring Kylie Minogue – Right Here Right Now
Carl Carlton – Sexy Lady (Wonkar Percussive Edit)

 

 

 

Happy Releaseday: WALDECK - Atlantic Ballroom • Video + full Album stream Klaus Waldeck’s legendäres Album “Ballroom Stories” feierte dieses Jahr seinen 10. Geburtstag. Für sein Label Dope Noir Records der perfekte Anlass, um das Jubiläum mit der Veröffentlichung eines würdigen Nachfolgers mit dem verheißungsvollen Namen „Atlantic Ballroom” zu feiern.

Dass „Ballroom Stories“ sämtliche Erwartungen übertroffen hat und sich vom Geheimtipp zum internationalen Dauerseller entwickelt hat, freut natürlich Künstler und Waldeck’s Plattenfirma, weckt aber auch Erwartungshaltungen und Begehrlichkeiten. Da sind zum einen die Fans, die nach einem Album im Electro Swing Stil fragen. Dabei wurde der Begriff Electro Swing erst nach der Veröffentlichung von „Ballroom Stories“ geprägt. Dass Waldeck laut Wikipedia zu den Begründern des Electro Swings zählt, ist wenig tröstlich. Auf einen fahrenden Zug, auch wenn man ihn selbst ins Rollen gebracht hat, sollte man bekanntlich nicht aufspringen.

Dem Dilemma Electro Swing wollte Waldeck schon 2016 entgehen, indem er sich kurzerhand entschloss, entgegen dem gedachten Publikumswunsch nach mehr Electro Swing mutig seinem eigenen Wunsch zu folgen und das italienische Spaghetti & Western Album „Gran Paradiso“ zu veröffentlichen. Der gewünschte Erfolg blieb jedoch aus. Der kurze Ausflug in die Gefilde des Spaghetti Western und des italienischen Canzone haben sich aber zumindest insofern bezahlt gemacht, als Waldeck dadurch auf Umwegen seine jetzige Hauptsängerin Patrizia Ferrara kennenlernte. Sie ist halbe Sizilianerin und halbe Österreicherin, und hat die letzten Jahre ihrer musikalischen Karriere in Brooklyn verbracht, bevor sie wieder in ihre Heimat zurückgezogen ist.

Happy Releaseday: WALDECK - Atlantic Ballroom • Video + full Album stream

Photocredit: Ditz Fejer


 
Waldeck versucht auf „Atlantic Ballroom“ erst gar nicht alte Rezepte aufzuwärmen und erschafft einen neuen erfrischenden Ballroom, in dem er mit verrauchten Jazz Riffs & bluesigen Piano Figuren spielt.

Mit dem Eröffnungs-Track ‘Rough Landing’ weist Waldeck die Richtung. Der Song wäre perfekt als Titelsong für einen noch zu drehenden Bond Film – vielleicht “James Bond in Paris” (2024)”? Auch der Ohrwurm ‘Never Let You Go’ – ein kleines Zugeständnis an die Freunde des Swings – mutet frankophil und versonnen an:


 

Waldeck’s musikalische Einflüsse für dieses Album reichen von Henry Mancini, John Barry, Wes Montgomery, Fats Waller, Lalo Schiffrin bis hin zu Dave Brubeck. Spielte bei „Ballroom Stories“ noch die Klarinette die Hauptrolle, so sind es bei „Atlantic Ballroom“ die Blechbläser:


 

 

 

 

 

Tracklist:

01. Hifi Sean featuring Paris Grey – Lost Without U (Original Extended Mix) [Glitterbox Recordings]
02. Honeyfeet – Meet Me On The Corner (Crazy P Vocal Mix) [Wah Was 45’s]
03. Fondue – Pump The Boogie (Good Times Mix) [Glitterbox Recordings]
04. Roger S – Get Hi (The Original Mix) [Strictly Rhythm]
05. Stardust – Music Sounds Better With You (Dimitri From Paris Remix) [Roule]
06. Hamilton Bohannon – Lets Start The Dance (Scott M edit) [Mercury]
07. Candido – Thousand Finger Man [Solid State Records]
08. Lovebirds featuring Stee Downes – Want You In My Soul (Original Mix) [Winding Road Records]
09. Urban Blues Project present Jay Williams – Testify (Mousse T.’s Test-A-Dub)
10. Black Loops & Innocent Soul – Wanna Feel It (Extended Mix) [Classic Music Company]
11. Sinnamon – I Need You Now (Tee’s Master Extended) [Worx Records]
12. Powerdance – A Safe and Happy Place (JKriv Remix) [Classic Music Company]
13. The Tailors featuring Ashibah – Overdue (Late Nite Tuff Guy Let Her Go Remix) [Issa’Min]
14. Don Armando’s Second Avenue Rhumba Band – Deputy Of Love [ZE Records]

 

 

 

Nachdem sich Nile Rodgers & CHIC vor kurzem nach 26 Jahren eindrucksvoll mit ihrem neuen Album “It’s about time” zurückgemeldet haben, ist es Zeit für eine kleine Rückschau:
 

My forbidden lover
I want your love
I got protection
Good times
Chic Cheer
Spacer (Instrumental Demo)
Soup for one
Sometimes you win
A warm summer night

 

 

 

Tracklist

01. The Reese Project – Direct Me (Joey Negro Disco Blend Mix) [Network Records]
02. Barbara Mendes – Got To Be Love (Vocal Mix) [Wave Music]
03. Hifi Sean featuring Paris Grey – Lost Without U (Original Extended Mix) [Glitterbox Recordings]
04. Sartorial & Simon Kennedy – Welcome To The Disco [Tropical Disco Records]
05. Alexander O’Neal – What Is This Thing Called Love? (Dee Classic 12″ Mix) [Tabu Records]
06. Soul Reductions – Got 2 Be Loved [Take Away]
07. Mighty Mouse – The Spirit [Glitterbox Recordings]
08. Qwestlife featuring Teni Tinks – Hit It Off (Original 12 Inch Mix) [Glitterbox Recordings]
09. Young Pulse – Strong Survive [GAMM]
10. Dennis Ferrer featuring Danil Wright – Church Lady (Original) [Defected Records]
11. Mattei & Omich featuring Ella – Hold Me Feat. Ella (Original Mix) [Mattei & Omich Music]
12. Candi Staton – Hallelujah Anyway (Moplen’s Classic Club Vibe) [Glitterbox Recordings]
13. Lee McDonald – I_ll Do Anything For You (Patchworks Remix) [Favourite Recordings]
14. Four Below Zero – My Baby’s Got E.S.P. [Roulette]

 

 

 

Nile Rodgers & CHIC melden sich nach 26 Jahren mit neuem Album "It's about time" zurück! • full Album stream

Ganz weg waren sie ja eigentlich nie. Nile Rodgers und seine Disco-Kult-Band CHIC haben gerade in den letzten Jahren – nach 2 überstandenen Krebserkrankungen von Nile Rodgers – eifrig Konzerte gespielt.

Mit seiner Band CHIC – laut dem Guardian die am meisten gesampelte Band der Geschichte – definierte Nile Rodgers die Disco-Ära wie kein Anderer und schuf dabei Klassiker wie
‘Le Freak’, ‘Everybody Dance’ und ‘Good Times’.

Als Songschreiber, Producer, Arrangeur und Gitarrist versorgte der mehrfache Grammy-Gewinner danach etliche Künstler verschiedenster Genres, von Bowie bis Madonna aber auch Disclosure & Sam Smith, Aviici und Daft Punk, mit Hits.

Auf “It’s about time” erweisen ihm nun Stars wie Lady Gaga, Elton John, Mura Masa, Stefflon Don, Craig David, Vic Mensa, Nao und Cosha die Ehre.

Und wie jedes CHIC-Album seit 1977 enthält auch “It’s About Time” ein Instrumental. 
‘State of Mine’ zelebriert der Gitarrist zusammen mit dem französischen Jazz-Keyboarder Philippe Saisse, als eine Art Chillout-Track für die sich leerende Tanzfläche am frühen Morgen.

Schön, dass sie wieder da sind :)

Let’s Groove!
 

 

 

Happy Releaseday: Riton & Kah-Lo - Foreign Ororo • full Album stream

Copyright: Riton/Kah-Lo PR

Nachdem die nigerianische Sängerin Kah-Lo und der britische Electro-DJ Riton in den letzten Jahren musikalisch bewiesen haben, dass Sie ein absolutes Dreamteam sind, gibt es nun ihre House-Hits plus eine Menge neue Banger auf einem Album verpackt: