Beiträge

Der weltberühmte Saxofonist und Afro-Jazz-Star Emmanuel N’Djoké Dibango aka Manu Dibango aus Kamerun ist im Alter von 86 Jahren an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Dies bestätigte Thierry Durepaire, der Sonderausgaben von Dibangos Musik herausgebracht hatte, der Nachrichtenagentur AFP.

R.I.P. Papa Groove!

♫♪♫♫♪♪ Mama ko mama sa maka makossa

Mit ‚Soul Makossa‘ sorgte Manu Dibango in den Siebzigerjahren für einen Welt-Hit:
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden


 

 

 

Cooler neuer Track von The Polish Ambassador:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

 

Das spanische Beat Bronco Organ Trio hat das musikalische Handbuch von Hammond nicht neu geschrieben, aber sie machen das, was in der Anleitung steht, ziemlich großartig – ein Road Trip, der um das bekannte, aber sehr beliebte funky Jazz-Thema herum groovt und swingt:
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


 
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden