Beiträge

Die Berichterstattung zum G20-Gipfel in Hamburg war leider sehr einseitig. Über die unzähligen friedlichen Demos und Protestaktionen wurde kaum berichtet.

Ein Highlight war hier mit Sicherheit die großartige Kunstaktion 1000 GESTALTEN am 5. Juli 2017 auf dem Burchardplatz in Hamburg.

 

Hunderte in Lehm gehüllte Menschen aus allen Teilen der Gesellschaft haben in einer zweistündigen Choreografie ihre Kritik am G20-Gipfel Ausdruck verliehen und zu mehr Menschlichkeit und Eigenverantwortung aufgerufen.
Die verkrusteten Gestalten sollen für eine Gesellschaft stehen, die den Glauben an Solidarität verloren hat und in der der Einzelne nur noch für das eigene Vorankommen kämpft. Im Laufe der Performance legten sie ihre grauen Kostüme ab, darunter kamen ihre bunten T-Shirts zum Vorschein. Auf diese Weise befreiten sie sich symbolisch aus ihren erstarrten Strukturen.

 

Hier eine eindrucksvolle Zusammenfassung:
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Vimeo nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vcGxheWVyLnZpbWVvLmNvbS92aWRlby8yMjQ0NTgwNTE/dGl0bGU9MCZhbXA7YnlsaW5lPTAmYW1wO3BvcnRyYWl0PTAiIHdpZHRoPSI4NTMiIGhlaWdodD0iNDgwIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPSJhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4iPjwvaWZyYW1lPg==

#1000GESTALTEN #AllesAllen #g20hh
 

 

 

Der äußerst umstrittene G20-Gipfel in Hamburg rückt näher – nächste Woche ist es soweit. Unzählige Demos und Protestaktionen finden statt oder haben bereits stattgefunden.

Herausrragend an dieser Stelle ist sicherlich die großartige Kunstaktion 1000 GESTALTEN zum G20-Gipfel!
 

Formationen verkrusteter Gestalten bewegen sich schweigend und lang­sam durch die Straßen Hamburgs. Sie haben an ihrer panzerhaften Klei­dung schwer zu tragen, sind ausdruckslos und wirken unangreifbar.
Sie stehen für eine Gesellschaft, die sich ihrer Hilflosigkeit vor den komplexen Zusammenhängen der Welt ergeben hat und nur noch für das eigene Vorankommen kämpft.
Anfangs sind es nur kleine Gruppen, aber über die Tage vor dem G20-Gipfel wer­den es immer mehr. Tageszeitungen berichten über die seltsa­men Figuren.
Am 5. Juli kommen Presse, Kunstinteressierte und Schaulustige zum Höhepunkt der Aktion. Sie sehen Hunderte der grauen Gestalten zusammenströmen und zu einer riesigen Formation wachsen, die sich Meter für Meter an den Glas- und Backsteinfassaden vorbeischiebt. Immer wieder bre­chen einzelne Gestalten zusammen und bleiben ausgebrannt liegen. Die Anderen bewegen sich stoisch und Schritt für Schritt am Publikum vorbei.
Aber plötzlich bleibt eine von ihnen stehen. Eine Transformation beginnt: Die Gestalten befreien sich von ihren Panzern, gewinnen ihre Menschlich­keit und ihren individuellen Ausdruck zurück.
Sie stehen für eine Gesellschaft, in der Veränderung nicht von oben kommt, sondern von jedem Einzelnen ausgeht. In der die Menschen sich den politischen Herausforderungen stellen und gemeinsam für Solidarität, Toleranz und konstruktiven Diskurs kämpfen.

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Vimeo nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vcGxheWVyLnZpbWVvLmNvbS92aWRlby8yMjI0ODY3MTc/dGl0bGU9MCZhbXA7YnlsaW5lPTAmYW1wO3BvcnRyYWl0PTAiIHdpZHRoPSI4NTMiIGhlaWdodD0iNDgwIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPSJhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4iPjwvaWZyYW1lPg==

#1000GESTALTEN #AllesAllen #G20HH
 
 
Unterstützen kann jeder die Aktion als Gestalt, Helfer und Spender!

Werde ein Teil der 1000 GESTALTEN auf www.1000GESTALTEN.de
 
 
 
 
 
 
 
gefunden bei Marc

„Prayer of the Mothers“  ist aus einer Zusammenarbeit zwischen der israelischen Singer/Songwriterin Yael Deckelbaum und einer Gruppe rmutiger Frauen entstanden, welche die Bewegung “Women Wage Peace” gegründet haben.

Diese organsieren seit 2014 den jährlichen March of Hope in Palästina und Israel.

2016 gingen 4.000 Frauen – egal ob Jüdin, Muslimin, Israelin oder Palästinenserin – zwei Wochen Hand in Hand zusammen für den Frieden!

Komisch, dass darüber den Medien nicht berichtet wird!

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL1l5Rk0tcFdkcXJZP3JlbD0wIiB3aWR0aD0iODUzIiBoZWlnaHQ9IjQ4MCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

no-pegida-yellow-umbrella-ronny-trettmann

Danke Jungs! Man kann es gar nicht oft genug sagen:
#nopegida #nopegida #nopegida #nopegida #nopegida #nopegida #nopegida #nopegida #nopegida #nopegida #nopegida #nopegida #nopegida #nopegida #nopegida #nopegida #nopegida #nopegida #nopegida #nopegida #nopegida #nopegida #nopegida #nopegida #nopegida #nopegida #nopegida #nopegida  …
Weiterlesen

j-cole-letterman

J. Cole präsentiert in der Late Show von David Letterman keinen Song aus seinem neuen hervorragenden Album ‚2014 Forest Hills Drive‘, sondern mit ‚Be Free‘ einen Protest-Song über Mike Brown, Eric Garner und was in den USA in diesem Punkt gerade alles schief läuft.
J Cole’s Performance ist Gänsehaut pur! Big Up!
Weiterlesen

The Game - Don't Shoot

Protest-Song gegen die Tötung des schwarzen Teenagers Michael Brown in Ferguson von The Game feat. Rick Ross, 2 Chainz, Diddy, Fabolous, Wale, DJ Khaled, Swizz Beatz, Yo Gotti, Currensy, Problem, King Pharaoh & TGT:
Weiterlesen

1465399_10151980152186625_637652431_n

Der österreichische Beatboxer und Livelooping Künstler Georg Viktor Emmanuel und sein Protest gegen die Hypo-Bank. Darin geht es zwar um die österreichische Hypo-Bank, könnte bei uns aber genauso passieren und der Songtext (siehe unten) passt wahrscheinlich zu fast jeder Bank:

Dies ist mein Protest gegen die Verarsche in der Hypo Causa!
ONLINEPETITION fuer HYPO U-AUSSCHUSS hier unterschreiben: www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/PET/PET_00010/index.shtml#tab-Zustimmungserklaerung
Georg Viktor Emmanuel

Weiterlesen

artworks-000065013142-5pq1ez-t500x500

“Music is a great blessing. It has the power to elevate and liberate us. It sets people free to dream. It can unite us to sing with one voice. Such is the value of music.“ Nelson Mandela

Weiterlesen

Unbenannt

Esperanza Spalding ruft in ihrem aktuellen Video zur Schließung von Guantanamo auf und will damit die entsprechenden Abstimmungen dieser Tage im US-Senat unterstützen. In dem Video sind u. a. Stevie Wonder, Harry Belfonte und Janelle Monáe mit Protestplakaten zu sehen. Unterstützt wird das Video von „American Civil Liberties Union“, Amnesty International, „Human Rights First“ und „Human Rights Watch“.
Weiterlesen