Beiträge

In „Wrap your night around me“  erzählt die Komponistin, Sängerin und Musikerin MarieMarie von einem Charakter, der nach Leidenschaft, Selbsterfüllung, Selbstfindung Ausschau hält.

Im schwelgerischen Video spiegelt der Charakter seinen Wunsch nach Erfüllung zunächst in Äußerlichkeiten, in sexuellen Eskapaden, in käuflicher Liebe, bevor er sie am Ende in sich selbst findet.

„Wrap your night around me“  ist die erste Single aus dem kommenden MarieMarie Album „O“ (VÖ 23. März 2018).

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Nach dem Erscheinen ihrer Debut EP „High“  im Mai 2017 ist die Wiener Band ELIS NOA mit frischem Material zurück und veröffentlicht ein Musikvideo zu ihrer neuen Single „MOTTO“.

Im Gegensatz zu einer instrumentalen Performance als Musiker zeigt das Video die Bandmitglieder, die ihren Song durch das Medium Tanz illustrieren.

„MOTTO“  beschreibt das Aufeinandertreffen zweier Menschen, die eine Geschichte miteinander verbindet und das Gefühl, das dabei entsteht, als diese sich aus dem Weg gehen, so als wäre nie etwas gewesen. Die daraus resultierende Enttäuschung wird durch instinktives und unchoreographiertes Tanzen der Bandmitglieder porträtiert. Es geht hierbei nicht um ästhetisches Tanzen, sondern vielmehr um persönlichen Ausdruck, ungeachtet in welcher Form.
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 
 

Der Leipziger Maler, Performance-Künstler und Multiinstrumentalist Peter Piek verschönert Innen- und Außenarchitektur mit jeder Menge Farben, baut Installationen in Wald- und Stadtbild, designt seine eigenen Klamotten und hat auch noch Zeit, seine bezaubernden Indieplatten zu produzieren. Mit denen ist er im Ausland bereits relativ erfolgreich unterwegs. Über 900 Konzerte in 25 Ländern hat bereits gespielt, hierzulande ist er aber immer noch ein Geheimtipp.

Das sollte sich mit seinem mittlerweile vierten Album PLUS ändern, bei dem das Piano stärker im Fokus steht und sich Indie und Elektronica stetig abwechseln und stützen. Dabei geht er aber weiterhin so behutsam, ja bescheiden vor, dass er nie in die große Pop-Geste verfällt, die zum Kitsch wird.

Egal ob er explizit über Sex singt („Adore“) oder übers Verknalltsein („The Sweetest Thing Around“), er bleibt achtsam und poetisch. Wird Zeit, dass ihn noch mehr Leute ins Herz schließen!

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden