coolaid

 

„Gangsta rap is back”, verkündete Snoop Dogg erst kürzlich in der Tonight Show von Jimmy Kimmel und ließ Fans damit aufhorchen. Denn über die letzten Jahre hatte sich der Doggfather unter Pseudonymen wie Snoop Lion oder Snoopzilla immer wieder anderen Genres wie Reggae oder Funk zugewandt. Nun lässt er konkrete Infos zum kommenden Album „Coolaid“ vom Stapel.

Erscheinen wird es am und ist Snoops erstes reines HipHop Album nach fünf Jahren. Schon das Cover ist eine unverkennbare Reminiszenz an sein „Doggystyle“ Debüt aus dem Jahr 1993. In der Neuauflage sieht man den typischen Comic-Hund, der hinter einem „Coolaid“ Stand Dinge wie „Style“, „Swag“ und „Lingo“ an den Nachwuchs verkauft.

Musikalisch orientiert sich das Album an den eigenen Wurzeln, ohne jedoch aktuelle Einflüsse außen vor zu lassen. Zwei der insgesamt 20 Tracks entstanden zusammen mit Weed Buddy Wiz Khalifa, drei Tracks mit Alicia Keys´ Ehemann Swizz Beatz. Freuen kann man sich zudem auf neue Songs mit u.a. R&B-Sänger Jeremih, Pimp-Ikone Too $hort, Westcoast-OG E-40 sowie das Oakland/Compton-Original Suga Free, mit dem Snoop bereits im Jahr 2000 für sein Album „The Last Meal“ zusammenarbeitete.

Mit „Kush Ups“ (feat. Wiz Khalifa) ist das erste offizielle Video bereits erschienen. Bei Jimmy Kimmel Live gab er zudem die Tracks „Fireworks“ und „Legend“ zum Besten:

 
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkLzZJUzZnM19wcDFJP3JlbD0wIiB3aWR0aD0iNjQwIiBoZWlnaHQ9IjM2MCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL25GcVI0WTdOQkRzP3JlbD0wIiB3aWR0aD0iNjQwIiBoZWlnaHQ9IjM2MCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkLzVkVXlhV1B4akQwP3JlbD0wIiB3aWR0aD0iNjQwIiBoZWlnaHQ9IjM2MCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT4=

 
 
TRACKLIST „Coolaid“

01. Legend
02. Ten Toes Down
03. Don’t Stop (feat. Too Short)
04. Super Crip
05. Coolaid Man
06. Let Me See Em Up (feat. Swizz Beatz)
07. Point Seen Money Gone (feat. Jeremih)
08. Oh Na Na (feat. Wiz Khalifa)
09. My Carz
10. Two Or More
11. Affiliated (feat. Trick Trick)
12. Feel About Snoop
13. Light It Up (feat. Swizz Beatz)
14. Side Piece
15. Kush Ups (feat. Wiz Khalifa)
16. Double Tap (feat. E-40 & Jazze Pha)
17. Got Those
18. Let The Beat Drop (Celebrate) (feat. Swizz Beatz)
19. What If (feat. Suga Free)
20. Revolution (feat. October London)

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzdHlsZT0id2lkdGg6IDEyMHB4OyBoZWlnaHQ6IDI0MHB4OyIgc3JjPSIvL3dzLWV1LmFtYXpvbi1hZHN5c3RlbS5jb20vd2lkZ2V0cy9xP1NlcnZpY2VWZXJzaW9uPTIwMDcwODIyJmFtcDtPbmVKUz0xJmFtcDtPcGVyYXRpb249R2V0QWRIdG1sJmFtcDtNYXJrZXRQbGFjZT1ERSZhbXA7c291cmNlPXNzJmFtcDtyZWY9YXNfc3NfbGlfdGlsJmFtcDthZF90eXBlPXByb2R1Y3RfbGluayZhbXA7dHJhY2tpbmdfaWQ9czA2MS0yMSZhbXA7bWFya2V0cGxhY2U9YW1hem9uJmFtcDtyZWdpb249REUmYW1wO3BsYWNlbWVudD1CMDFIQlM0Qk5LJmFtcDthc2lucz1CMDFIQlM0Qk5LJmFtcDtsaW5rSWQ9ZmE1NDc0MjU0MTE5NDE1ZGMwMmNiMzFmYTc0MTgwOTYmYW1wO3Nob3dfYm9yZGVyPXRydWUmYW1wO2xpbmtfb3BlbnNfaW5fbmV3X3dpbmRvdz10cnVlIiB3aWR0aD0iMzAwIiBoZWlnaHQ9IjE1MCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIG1hcmdpbndpZHRoPSIwIiBtYXJnaW5oZWlnaHQ9IjAiIHNjcm9sbGluZz0ibm8iPjwvaWZyYW1lPg==

 
 
 
Dieser Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung von SureShot Promotions.

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere