Beiträge

“We love soul music! …and we want to keep it fresh”

Unter diesem Motto vereint Bandleader Obi Jenne die von ihm 2009 gegründete „All Star Band“ Soul Diamonds.

Eine hochvirtuose und interessante Zusammensetzung der besten Musiker aus Jazz, Blues, R’n’B, Pop und Souljazz geht in der wohl berühmt-berüchtigsten Stuttgarter Soulband auf. Dabei verbindet die Mitglieder eine sehr lange, intensive, respektvolle und freundschaftliche Zusammenarbeit mit dem Ziel, das Publikum stets aufs Neue zu begeistern.

Es existiert bei allen Bandmitgliedern eine große Leidenschaft für den Soul, R’n’B und Souljazz der 60er bis 80er Jahre aber es werden ebenso aktuellere Titel in den unverwechselbaren Sound der Band transferiert. Fern von aktuellen Modetrends widmet sich das Programm den Klassikern des Funk und Soul, Jazz und Blues, u. a. von Stevie Wonder, Marvin Gaye, Chaka Khan, Aretha Franklin, Prince, Les McCann, Grover Washington Jr., James Brown und vielen mehr. Die Verschmelzung der Klassiker mit neuen bekannten oder noch nicht bekannten Songs, die dem Hörer neue Bezugsmöglichkeiten und Verbindungen und vor allem richtig gute Laune bereiten, begeistern!

Immer steht neben der beeindruckenden Virtuosität der Musiker der Spaß im Vordergrund. Unbändige Musizierfreude und Vielfalt treffen auf mit “Platin”-ausgezeichnete Songs und absolute Klassiker werden in bestechenden Versionen interpretiert. An diesem Abend feiern die Soul Diamonds zusammen mit dem Publikum ein “Best of 10 Years”.

Besetzung: Charles Simmons, Eva Leticia Padilla, Fola Dada (voc); Libor Sima (saxes); Dany Labana Martinez (guit, voc); Robert Kesternich (keys); Benni Jud (b, voc); Obi Jenne (dr, ld)
 
Donnerstag, 20. Juni 2019 von 20:30 bis 22:30

Weitere Info: www.facebook.com/events/320337595294249

 

… und das Ganze hört sich dann ungefähr so an:

 

 

Save the date: Freitag 24.05.2019

Dusko Goykovich setzt durch seine melodiebezogene, kantable und subtile Spielweise Maßstäbe für sensible und zugleich pointiert moderne Jazzgestaltung.“
Wikipedia-Zitat aus einer Pressemeldung zur Verleihung des Musikpreises 2015 der Stadt München an Dusko

Er spielte u.a. in den Big Bands von Maynard Ferguson und Woody Herman.
Seine Biographie ist voller Highlights, sein Trompetensound zieht sofort alle in Bann.

Und schaut man auf die weitere Besetzung, kann man nur eins feststellen: das wird ein Jazzfest!
 
Die Besetzung:
Dusko Goykovich – Trumpet
Peter Lehel – Tenorsax
Martin Schrack – Piano
Thomas Stabenow – Bass
Michael Kersting – Drums
 


 
Freitag 24.05.2019
Beginn ca. 20 Uhr | Einlass ab 19 Uhr

Adresse | Info
Ringstr. 39-41
70736 Fellbach, im Firmengebäude der SCHMALZ+SCHÖN Holding GmbH
Tel +49 711 57567-0Veranstaltungstipp: SCHMALZ+SCHÖN Jazzfabrik präsentiert Dusko Goykovich Quintet - The Poetry of Jazz!

jazzfabrik@schmalz-schoen.de
www.jazzfabrik-online.de

 

 

“Guardians of Dub” ist das erste Dub Album des kanarischen Sängers und Songwriters Dactah Chando.

Es wurde von dem Münchner Produzenten, Sound Engineer und Dub-Aktivisten Umberto Echo remixed und enthält die Dub-Versionen von 9 Tracks aus allen bisherigen Alben (2011-2018) von Dactah Chando.

Hier ist das Ergebnis:
 

 

 


 

 
 
TOURDATEN:

24.05.2019 D-Oberhausen, Stroblwirt *
25.05.2019 A-Buch in Tirol
30.05.2019 D-Göttingen, Musa *
31.05.2019 D-Lübeck, Treibsand *
01.06.2019 D-Weinheim, Cafe Central *
02.06.2019 D-Freising, Uferlos
14.07.2019 D-Wolfratshausen, Im Fluss Festival
31.08.2019 D-Turnpike Festival (Bandshow)
 
 

Arthur Dubreucq aka Kazy Lambist aus Frankreich veröffentlicht heute die neue Single #touslesjours zusammen mit einem Video.

‘Tous Les Jours’ wurde um den folgenden Satz herum aufgebaut:
“Tous les jours, je veux faire l’amour” – “Ich möchte jeden Tag Liebe machen”.

Obwohl es hier wieder um Liebe geht, ist ‘Tous Les Jours’ eine ironische Analyse von modernen Beziehungen und Dating-Apps, mit all ihrer Frivolität und Brutalität.

Kazy Lambist lädt den kanadischen Saxophonisten Jowee Omicil und die Sängerin Amouë zu einer überraschenden Reise in die Welt der kurzen Liebesgeschichten ein:
 

 

 

Diese Woche kommt er für vier Konzerte nach Deutschland:

16.05. – Berlin, Gretchen
17.05. – Hamburg, Nochtspeicher
18.05. – Frankfurt, Zoom
19.05. – München, Ampere

 
 

MAL ÉLEVÉ von Irie Révoltés meldet sich mit dem Song ‘Non’ als Solokünstler zurück!

MAL ÉLEVÉ sieht sich als Aktivist. Auf Demonstrationen protestiert er gegen Missstände, auf Podiumsdiskussionen streitet er für seine politischen Überzeugungen, in Workshops teilt er seine Erfahrungen. Er singt über die Missstände der Gesellschaft und zeigt in seinem Video zur Single wie weltweit Menschen auf die Straße gehen, um diese anzuprangern.
Mit viel Kampfgeist und Entschlossenheit fragt er sich trotzdem:
„Wo bleibt die Revolution?“
 


 

Mit dem von ihm mitbegründeten Verein „Rollis für Afrika“ sammelt er seit über 15 Jahren Rollstühle in Deutschland, um Menschen mit Behinderung im Senegal zu unterstützen.
Musik ist für ihn ein Sprachrohr – ein Megafon eben –, um gegen die Not anzuschreien, unter der allzu viele Menschen leiden.
Sie ist aber auch ein Weg, um zu träumen.

„Ich wünsche mir eine Welt ohne Grenzen, ohne Hierarchien und ohne Ausbeutung,
deshalb kämpfe ich gegen die Grenzen in den Köpfen und auf den Landkarten.“
– MAL ÉLEVÉ

 

 

Leona Berlin hat im September 2018 ihr selbstbetiteltes und überzeugendes Debütalbum veröffentlicht und arbeitet derzeit am für Spätjahr 2019 geplanten Nachfolger.

Zwischen den Aufnahmen und einigen Auftritten hat sie mit ihrer Band das Video zu MAKE ME WANNA Live in den White Camel Studios in Berlin aufgenommen:
 


#LeonaBerlin #UrbanPop #AlternativeSoul
 

 

 

Die kleine SOULKNEIPE vereint Sonntags die besten DJ’s, Musik und Kuchen miteinander.

Weitere Info: www.facebook.com/events/565993370550075

 

 

Mit ihrem 2014 erschienenen selbstbetitelten Debütalbum und dem Nachfolger »Das Ziel ist im Weg« zwei Jahre später feierte Mine die ersten Erfolge.

Anfang 2017 schaute Mine sich gemeinsam mit Fatoni auf »Alles Liebe Nachträglich« dann in der Retrospektive das vielschichtige Phänomen zwischenmenschlicher Beziehungen an und erntete dafür durch die Bank Fürsprechungen von Fachpresse und Feuilleton – am Ende des gleichen Jahres erfüllte sie sich mit einer 32.000-Euro-Crowdfunding-Kampagne und Gästen wie Friedrich Liechtenstein, Grossstadtgeflüster, Bartek (Die Orsons), Fatoni, Edgar Wasser, Tristan Brusch, Textor (Kinderzimmer Productions), Haller, Ecke Prenz und dem Berliner Kneipenchor in Eigenregie bereits zum zweiten Mal den Traum vom selbst arrangierten Herzensprojekt namens Orchester-Konzert.

Nun folgt mit »Klebstoff« das Album Nummer drei und hat mit »90 Grad« und »Einfach so« gute Pop-Songs, bei denen man gleich weiß, worum es geht und die trotzdem nicht im belanglosen Grundrauschen des musikalischen Zeitgeists untergehen. Aber dann gibt es eben auch Songs wie »Nichts« oder »Schwer bekömmlich«, die etwas von einem wollen, auf die man sich einlassen muss.

»Ich finde den Mix aus diesen beiden Extremen perfekt. Ein gutes Album ist für mich eines, das mich über längere Zeit begleitet, aber trotzdem auch direkt abholt. Dann kann es nämlich passieren, dass einen zu Beginn ein paar Lieder begeistern, während andere in den Hintergrund geraten und dadurch Zeit bekommen – aber nach dem man das Album ein paar Mal gehört hat, dreht sich das und man kann gar nicht verstehen, dass es vorher mal anders war.«
Mine

 
Das Album trägt den Titel »Klebstoff« nicht ohne Grund.
Für Mine ist das Wort ein phonetisches Meisterwerk:

»Ich bin ja ein großer Fan der deutschen Sprache und mag gerne, dass sie so kryptisch in den Betonungen ist. ›Klebstoff‹ klingt hart, aber gleichzeitig trotzdem weich und passt genau zu seiner Bedeutung. Ich finde das Bild interessant, dass jeder von uns mit Klebstoff umhüllt durch das Leben geht und alle Dinge, mit denen man in Kontakt kommt – positiv oder negativ – an einem kleben bleiben. Auch, wenn man das gar nicht will. Auch, wenn man schon längst woanders ist.«

 
Genau von diesen Dingen, erzählen die Songs auf dem Album:
 

 

 
TOURDATEN

03.05. Mannheim – Alte Feuerwache
04.05. Wiesbaden – Schlachthof
05.05. Hannover – Musikzentrum
07.05. Konstanz – Kulturladen
08.05. Stuttgart – Clubcann
09.05. Leipzig – Conne Island
10.05. Berlin – Huxley’s
11.05. Hamburg – Mojo
15.05. Wien – Porgy & Bess
16.05. Nürnberg – Hirsch
17.05. München – Ampere
18.05. Zürich – Dynamo Zürich
 

 

(c) Julie Key

TO THE MOON AND THE SUN nennt sich der 2019er Longplayer der Reggaenauten um Captain Tom Lugo, die ohne Pause seit zwei Jahrzehnten im Reggaeuniversum mit ihrem Spaceship JAMARAM unterwegs sind. Im Gegensatz zur bisherigen Gewohnheit des bunten Stilmixes aus Allem was in die Beine geht auf den Vorgängeralben, haben JAMARAM diesmal ihren musikalischen Fokus auf Reggae gelegt.

 


 

 
 

 
 

 
 

 
 
TO THE MOON AND THE SUN TOUR 2019

12.04.2019 CH-Aarau, Kiff *
13.04.2019 D-Konstanz, Kulturladen *
02.05.2019 D-Essen, Zeche Carl *
03.05.2019 D-Hamburg, Knust *
04.05.2019 D-Leipzig, Werk 2 *
05.05.2019 NL-Vlissingen, Bevrijdingsfestival
09.05.2019 D-Regensburg, Alte Mälzerei **
10.05.2019 D-Kempten, Künstlerhaus **
11.05.2019 D-Freiburg, Jazzhaus **
24.05.2019 D-Oberhausen (Bayern), Stroblwirt **
25.05.2019 D-Ebersberg, Altes Kino **
29.05.2019 D-Bettringen, Internationales Vatertagsfestival
30.05.2019 D-Göttingen, Musa **
31.05.2019 D-Lübeck, Treibsand **
01.06.2019 D-Weinheim, Café Central **
02.06.2019 D-Freising, Uferos
20.06.2019 D-Dornstadt, Wudzdog
22.06.2019 D-Freilassing, Runaway Open Air
07.07.2019 D-Viechtach, Bürgerfest
11.07.2019 D-Würzburg, Wein am Stein
14.07.2019 D-Wolfratshausen, Flussfest
19.07.2019 D-Nordstemmen, Weedbeat Reggae Festival
02.08.2019 D-Hebertsfelden, Havana Beach
03.08.2019 D-Halver, Music Fever Festival
10.08.2019 D-Amberg, Sommer In Der Stadt
11.08.2019 A-Wien, Afrika Tage
03.10.2019 D-Helmbrechts, Festival Kulturwelten
04.10.2019 D-Dortmund, JunkYard
06.10.2019 D-Heilsbronn, Hohenzollernhalle

* Support Jah Chango
** Support Dactah Chando

 
 

50 Jahre Musikexpress Konzertposter by Matt Sav

Der Musikexpress, Deutschlands am längsten bestehende Musikzeitschrift, begeht sein 50-jähriges Jubiläum und feiert das mit einem einmaligen Open-Air am 13. August 2019 in der Berliner Wuhlheide!

LINE UP:
TAME IMPALA
BLOOD ORANGE
YEASAYER

Tickets für das „50 Jahre Musikexpress – Das Festival“ gibt es ab Donnerstag, dem 11. April, 10 Uhr, exklusiv auf eventim.de und ab Freitag, dem 12. April, 10 Uhr, dann ebenfalls an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

 

 

Save the date: Freitag 12.04.2019

Das George Shearing/Nancy Wilson Feature von neulich klingt noch in unseren Ohren nach – schon können wir den 100sten Geburtstag von einem weiteren Großen des Jazz feiern!

Nat King Cole.
Die nächste Programmpremiere in der Jazzfabrik Fellbach.

Nat King Cole hatte überdimensionalen Erfolg, weit über den typischen Jazzkundenstamm hinaus, er war ein hervorragender Pianist, Sänger und Bandleader.

Sein Trio, seine Stimme und die Interpretationen von Standards, Evergreens und nicht zuletzt von Christmas Songs, trugen dazu dabei, dass Nat King Cole den Status eines Pop Stars bekam.

Robbi Keller & Band nehmen sich dem Werk Cole‘s an.
Man darf auf die Interpretationen dieses Ensembles gespannt sein: es wird nicht bloß gecovert, die Songs erscheinen durchaus in verändertem musikalischen Kontext, ohne dabei die Grundidee der Cole – Interpretationen zu verlieren.
 
Die Besetzung:
Robbi Keller – Vocal
Christoph Beck – Sax
Martin Schrack – Piano
Markus Bodenseh – Bass
Eckhard Stromer – Drums
Exclusiv und zum erstenmal in der Jazzfabrik!

 


 
Freitag 12.04.2019
Beginn ca. 20 Uhr | Einlass ab 19 Uhr

Adresse | Info
Ringstr. 39-41
70736 Fellbach, im Firmengebäude der SCHMALZ+SCHÖN Holding GmbH
Tel +49 711 57567-0Veranstaltungstipp: SCHMALZ+SCHÖN Jazzfabrik präsentiert Robbi Keller & Band - A Tribute to Nat King Cole!

jazzfabrik@schmalz-schoen.de
www.jazzfabrik-online.de

 

 

Dieses Jahr ist Stuttgart zum ersten Mal beim International Jazz Day dabei.

Dieser Tag dient dazu, die Öffentlichkeit für die Tugenden der Jazzmusik als Bildungsinstrument und als Motor für Frieden, Einheit, Dialog und Stärkung der Zusammenarbeit zwischen den Völkern zu sensibilisieren.
Es wird auf der ganzen Welt mit Konzerten und Bildungsaktivitäten gefeiert.

Weitere Infos: www.facebook.com/events/2360311857336631

 

 

Mit der neuen Single ‘Tischtennistage’ der Bruckner Brüder aus Regensburg findet die kommende EP ihren Abschluss und musikalischen Höhepunkt.

Die Nummer macht Bock auf Sommer, Sonne und eben Tischtennisspielen mit Freunden am See und überzeugt mit sehr originellem Text:
 

 

 

Als großer Flo Mega Fan habe ich mich riesig auf das heute erschienene neue Album BÄMS! gefreut.

Aber die Freude ist leider geteilt. Neben großartigen Tracks, wie dem Titeltrack ‘BÄM (Da isser)’ in bester James-Brown-Manier und den Beziehungssongs ‘Ferddich’ oder ‘Arschlochengel’ mit sehr originellen Text, gibt es leider Songs im 80er-Eurodisco-Sound wie ‘Limbus Infernal’ oder ‘SGHTMRGT’, die mir überhaupt nicht gefallen und den Flow des Albums kaputt machen.

Auf BÄMS! gibt es wirklich großartige Songs und Flo Mega ist für mich einer der besten deutschen Soulsänger, aber das dritte Studioalbum des Bremer Unikats überzeugt mich auf voller Länge leider überhaupt nicht, da wäre weniger (an Stilrichtungen) sicher mehr gewesen. Schade :(
 

 


 
 

Flo Mega | BÄMS! Tour 2019

► Tickets:  https://bit.ly/2Fhnpeh
09.04.2019 Osnabrück | Lagerhalle
10.04.2019 Hannover | Musikzentrum
11.04.2019 Braunschweig | Eulenglück
12.04.2019 Lübeck | Rider’s Café
13.04.2019 Bremen | Kulturzentrum Schlachthof
23.04.2019 Rostock | M.A.U. Club
24.04.2019 Köln | Gloria Theater
25.04.2019 Wilhelmshaven | Pumpwerk
27.04.2019 Hamburg | Mojo Club
28.04.2019 Gera | 1880 Alte Brauerei
29.04.2019 Leipzig | Täubchenthal
30.04.2019 Dresden | GrooveStation
02.05.2019 Frankfurt | Zoom
03.05.2019 Kaiserslautern | Kammgarn
04.05.2019 Heidelberg | halle02
06.05.2019 Krefeld | Kulturfabrik
07.05.2019 Aschaffenburg | Colos-Saal
09.05.2019 Karlsruhe | Substage
10.05.2019 Stuttgart | Im Wizemann (Club)
11.05.2019 München | Ampere
12.05.2019 AT-Wien | Flex Café
14.05.2019 Ravensburg | Konzerthaus
15.05.2019 Nürnberg | Club Stereo
17.05.2019 Dortmund | Musiktheater Piano
18.05.2019 Münster | Jovel
19.05.2019 Berlin | Lido

 

 

Das Doppelalbum „The Very Best of NEWTON FAULKNER …So Far“ enthält neben den besten Tracks auch drei brandneue Songs, die Newton Faulkners Songwriter-Qualitäten einmal mehr unter Beweis stellen.
Darüber hinaus gibt es auf der zweiten CD seine bekann­ten Coverversionen inklusive neuer Live-Aufnahmen von den Kultcoverversionen von ,Bohemian Rhapsody‘ und ‘Send Me On My Way‘.


 

 
Newton meint dazu:

„The Best of fühlt sich wie ein echter Meilenstein an und ich bin so stolz auf dieses Werk. Die zweite Disc hat einfach Spaß gemacht. Ich liebe die Herausforderung, die in Coversongs steckt, was man vielleicht an der Auswahl merken kann. Für die Leute, die mich bereits live gesehen haben, gibt es einige alte Lieblingsstücke, und dazu noch einige Stücke, die noch niemand bislang gehört hat.“


 
 

Die Veröffentlichung des „Best of“-Albums wird natürlich mit einer großen Europatour im Frühjahr 2019 gefeiert:

21.03.2019 Hamburg, Nochtspeicher
24.03.2019 Köln, Luxor
25.03.2019 München, Hansa 39
26.03.2019 Zürich, Exil
28.03.2019 Berlin, Frannz
29.03.2019 Frankfurt, Zoom

 

 


 
Zauber der Moderne ist ein internationales Musikfestival, das im Künstlerhaus Stuttgart vom 3. bis zum 5. Mai 2019 stattfindet.

Über drei Tage treten Shirley Collins, Graham Lambkin, Alasdair Roberts, Richard Youngs und Vic Godard & Subway Sect aus Großbritannien, sowie F.S.K. und Metabolismus aus Deutschland auf.

Umrahmt wird dies durch DJ Sets von Flora Lenzmann (Brüssel) und Werner Nötzel (Degenfeld).

Am Freitag und Samstag gibt es ab 16 Uhr einen Salon und Kino mit Filmprogramm und regionalem Bio-Essen.
Zudem kalte Getränke an der Bar von Moritz Finkbeiner.

Der musikalische Teil beginnt am Freitag und Samstag pünktlich um 20 Uhr.
Am Sonntag findet zum Ausklang ab 16 Uhr ein Matineekonzert mit Metabolismus statt.

Inhaltlich wird eine große stilistische Bandbreite abgedeckt, die gleichzeitig verdeckte Gemeinsamkeiten vorschlägt. In Stuttgart und dem Umland wurde seit jeher schon mit großem Interesse auf musikalische Prozesse jenseits der Stadt- und Ländergrenzen geschaut. Manches blieb fern und unerreichbar, überlieferte sich nur als Artefakt. Das Künstlerhaus Stuttgart freut sich nun, einige dieser Protagonist*innen, die maßgeblich an Entstehungsprozessen beteiligt waren und sind, präsentieren zu dürfen.

Über die Zeit des Festivals hinweg entsteht ein Ort der Begegnungen und des Verweilens. Im Salon und auf der Bühne haben die außergewöhnlichen Musiker*innen und das Publikum die Möglichkeit, zusammenzukommen und magische Momente zu teilen. Dies geschieht mit Beteiligung vieler Freund*innen und Helfer*innen aus lokalen Netzwerken und jenseits des Rahmens eines kommerziellen Festivals.

Die Stuttgarter Künstlerinnen Monika Nuber und Julia Lenzmann gestalten die Veranstaltungsräume.

Zauber der Moderne ist eine Veranstaltung von und im Künstlerhaus Stuttgart, kuratiert von Michael Paukner und Fatima Hellberg.

Tickets: https://www.eventbrite.de/e/zauber-der-moderne-tickets-55275727188

 

 

Save the date: Freitag 29.03.2019
 
Das Bandprojekt “Hip4Cool” widmet sich dem Shearing Sound!
Dessen Markenzeichen ist das Zusammenspiel von Vibraphon, Gitarre und Klavier in ganz bestimmter Instrumentierung.
Auf der CD „The Swingin‘s Mutual!“ setzt die Sängerin Nancy Wilson ihre wunderbare Stimme noch obendrauf.


 
Und genau dieser Sound und diese Stücke werden von Hip4Cool in der Jazzfabrik präsentiert!

Martin Schrack konnte mit hervorragenden Musikern eine ideale Besetzung für dieses Projekt zusammenstellen.

Die Besetzung:
Johanna Iser – Vocal
Dizzy Krisch – Vibes
Frank Wekenmann – Guitar
Martin Schrack – Piano
Sebastian Schuster – Bass
Matthias Daneck – Drums

Exclusiv und zum erstenmal in der Jazzfabrik!

P.S. Am 13. August 2019 jährt sich George Shearing`s Geburtstag zum 100 Jahre mal.
 

Freitag 29.03.2019
Beginn ca. 20 Uhr | Einlass ab 19 Uhr

Adresse | Info
Ringstr. 39-41
70736 Fellbach, im Firmengebäude der SCHMALZ+SCHÖN Holding GmbH
Tel +49 711 57567-0

jazzfabrik@schmalz-schoen.de
www.jazzfabrik-online.de
 
 

 

 

Das Berlin Boom Orchestra lässt wieder die Muskeln spielen und paart auf ihrem mittlerweile vierten Album “Reggae Punks” Soundsystemkultur mit Selbstironie und einer punkigen Anti-Haltung.

Bei der neunköpfigen Band rund um Sänger & Rub-A-Dub MC Filou treffen karibische Vibes auf Berliner Schnauze, Mittelfinger-Attitüde auf zärtlichen Lovers Rock, Pro-Homo auf knallharten Dancehall und beißende Kritik auf verkifften Dub.

Und das hört sich dann so an: