Dorrey Lyles (Pressefoto David Beecroft)

Bereits im letzten Jahr machte die Wahl-Berlinerin Dorrey Lyles mit zeitgemäßen Cover-Versionen zweier Barry White Titel auf sich aufmerksam. Mit „My Realized Dream“ ist jetzt ihr Soloalbum erschienen.

Bei der Produktion des Albums hat sie mit verschiedenen Produzenten zusammengearbeitet: Stefan Fuhr, der als Bassist bereits für Künstler wie Yusuf/ Cat Stevens, Sido oder Culcha Candela spielte, Rob Hardt (Cool Million) einem der erfolgreichsten und international anerkannten deutschen „Black Music“-Produzenten, dem Songwriter David A. Toben und Matthias Falkenau, mit dem sie auch in der Band Berlin Blues Allstars singt und der für die Produktion der Ballade ‚I Believe In Us‘ verantwortlich zeichnet.

Die Leidenschaft für die Musik und den christlichen Glauben ist der Künstlerin aus New Jersey von ihren Eltern Reverend Charles & Lynnette Lyles in die Wiege gelegt worden. Dorrey wurde sprichwörtlich in die Gospelszene hineingeboren. Sie sang bereits früh in verschiedenen Gospelchören und tourte später unter anderem mit den „Harlem Gospel Singers“ in den USA und Europa und war viele Jahre die Solostimme neben Queen Esther Marrow. Mit Größen wie James Ingram, Oleta Adams, Peabo Bryson und Melissa Manchester sang sie in der Carnegie Hall in New York City, sowie als Backgroundsängerin für Barry Manilow und Natalie Cole im Caesars Hotel & Casino in Atlantic City, NJ. Seit 2012 ist sie Teil der legendären Weather Girls, und tritt zusammen mit Dynelle Rhodes, der Tochter des verstorbenen Gründungsmitglieds Izora Armstead weltweit auf.
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


 
 
 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.