The Bros. Landreth
Joey Landreth & Dave Landreth
( Photocredit: BnB Studios )

#TheBrosLandreth #ComeMorning

Die Markenzeichen der Brüder Joey  und David Landreth aka THE BROS. LANDRETH – Slide-Gitarren und Harmoniegesang – sind auch auf ihrem heute erscheinenden dritten Album „Come Morning“ zu hören.

Die Verletzlichkeit von ‚Stay‘ bildet den Zugang zu „Come Morning“, dem eindringlichsten, emotionalsten und introspektivsten Album in der Karriere von THE BROS. LANDRETH:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 
 

„Das übergreifende Thema ist Hoffnung. Viele der Songs berühren schwierige Themen, zum Beispiel das Verarbeiten emotionaler Traumata und das Zurückfinden zu einer neuen Stärke. Es ist ein Mythos, dass man diesen Prozess jemals beendet. Dave und ich haben diese Reise gerade erst angetreten; deshalb ist diese Platte auch eine Wiedergeburt dessen, was wir mit ’87 erreichen wollten. Wir arbeiten uns durch den Schmerz, verarbeiten ihn, packen unser sprichwörtliches Gepäck aus und fangen an, vorwärts zu gehen. Beim letzten Mal sind wir nur auf dem Teppich gelaufen, unter den wir alles Mögliche gekehrt hatten.“
– Joey Landreth

 
Auf „Come Morning“ haben die Brüder Joey und Dave ihre melodiebetonten Songs mit atmosphärischen Synthesizer-, Orgel- und Gitarrenklängen unterlegt und zeigt die Reise und Entwicklung der Brüder von pausenlos tourenden Musikern zu Ehemännern und Vätern. So setzen sie sich mit den Dämonen der Vergangenheit auseinander, die zuvor unter den Teppich gekehrt wurden und finden die Kraft, nach traumatischen Erfahrungen weiterzumachen – mit Verlusten umzugehen, Brücken zu schlagen und die Balance zwischen der Liebe zum Touren und dem Bedürfnis nach Zeit mit der Familie zu finden.

Schönes Teil!
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.