Die Hamburger Sängerin mit ghanaischen Wurzeln Jennifer Yaa Akoto Kieck aka Y’AKOTO veröffentlicht heute ihr wundervolle neue EP „OBAA YAA“. Happy Releaseday!

„Glücklicherweise wurde mir in der Zwischenzeit von jemanden den ich sehr liebte das Herz gebrochen. Es ist wirklich komisch. Ich erfülle dieses Künstler Klischee. Sobald mein Herz gebrochen ist, so gebrochen, dass es offen bleibt, kann ich mich endlich vergessen und mich ausdrücken. Ich kehre zurück in mein Inneres und Schreibe, schreibe und schreibe. Ich offenbare mich. Das Gute, das Schlechte, das dazwischen usw.
Nach dem emotionalen Chaos, das durch diese Bad Romance verursacht wurde, rief ich meinen Kollegen AgaJon an. Mit AgaJon Musik machen ist einfach. Wir reden beide nicht viel. Wir haben nichts gemeinsam, außer Musik. Wir viben einfach. Es klickt einfach. Wir hatten bereits 2019 die Tracks „Saturday“ und „Long Love“ veröffentlicht.
Im Februar 2020 bin ich für einen Monat von Accra nach Hamburg geflogen und wir haben in 5 Tagen „Obaa Yaa“ aufgenommen und produziert. Mental und körperlich war ich wohl schon zu 100 Prozent drauf eingestellt. Es ging so schnell und alles fühlte sich stimmig an. Wir beide mögen ähnliche Dinge. Zum Beispiel, die Bassline muss zünden. Wir beide lieben es wenn Tracks nicht überladen sind. Songs werden nie mit Sounds vollgedonnert. Wir gehen mit unserer Intuition und Impulsen.“
– Y’akoto über ihre EP OBAA YAA

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 
#yakoto #Obaayaa
 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.